zur Navigation springen

Handball : Damen des TSV Ellerbek reisen als Favorit zum THW Kiel

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Wenn man als Handballmannschaft gegen den THW Kiel antreten muss, geht man gemeinhin als Außenseiter ins Rennen.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2013 | 14:45 Uhr

Da die THW-Frauen deutlich im Schatten der Bundesligamänner stehen, hat Timo Jarama auch vor einem Auswärtsspiel in Kiel (18 Uhr, Rendsburger Landstr. 115) keine schlaflosen Nächte. „Wir reisen natürlich als Favorit an“, sagte der Trainer des amtierenden Oberligameisters. „Aber wir wissen auch, dass wir beim Sieg gegen Jörl noch Defizite offenbart haben, die uns gegen einen stärkeren Gegner auch zum Verhängnis werden können.“

Doch der Coach ist zuversichtlich, dass sich seine Mannschaft steigern wird. Sein Optimismus ist angebracht, da sein Team gegen Jörl auch in kritischen Spielsituationen variabel und erfolgreich agierte. „Wenn wir die in dieser Woche gezeigte Trainingsdisziplin ins Spiel mitnehmen, holen wir in Kiel die nächsten Punkte“, sagte er.

Dass ihm mit Anastasia Zachau und Kim Höhne (beide Urlaub) zwei Spielerinnen aus dem siegreichen Team fehlen werden, ist ungünstig, zumal Zachau der Deckung im Mittelblock viel Halt verlieh und dem Angriffsspiel Struktur gab. Da jedoch mit Sandra Vollstedt, Franziska Heinze und Maike Ostermann gleich drei Kräfte in den Kader zurückkehren, sollten diese Ausfälle kompensiert werden.

Dennoch warnt der TSV-Trainer, die Partie zu leicht zu nehmen. „Der THW hat zu Beginn gegen Kropp/Teten-husen überrascht und ein 26:26 erreicht. Die wollen nun auch den Meister ärgern“, sagte Timo Jarama. „Aber andererseits wollen wir uns die gute Stimmung nicht verderben lassen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen