zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga 8 : Da wäre mehr drin gewesen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Individuelle Fehler kosten SV Rugenbergen III Punkte. Martinez „impft“ den TuS Holstein und siegt.

„Auf dem Boden bleiben“, rät Trainer Jonas Hübner. Zurzeit ist es aber ein Höhenflug. Die Fußballer von Kreisliga-Aufsteiger Hetlinger MTV (Staffel 8) feierten ein 2:1 (1:0) über den 1. FC Quickborn und damit ihren vierten Sieg im vierten Spiel.
Max Heilborn aus 20 Metern nach einem Querpass von Fabian Ecke und Philipp Drews per Elfmeter nach einem Foul von Alexander Dalko an Jesse Plüschau fügten Jan Ketelsen die zweite Enttäuschung der noch jungen Spielzeit zu. „Wir werden aus unseren Fehlern nicht schlau“, schimpfte der FCQ-Coach. Der Anschlusstreffer von Aliakbar Bayat kam zu spät.

Auf eigenem Platz hatten die Quickborner am Spieltag zuvor den Moorreger SV entzaubert (7:1). Die Moorreger Reaktion darauf fiel zumindest eine Halbzeit lang eindrucksvoll aus. Der zweite Abschnitt war ungeordnet. In der Summe ergab das einen 6:3 (3:0)-Erfolg über Germania Schnelsen II, wobei das 3:0 aus einem an Marvin Hoffmann verschuldeten Foulelfmeter resultierte.

Der Kummerfelder SV überflügelte die Hetlinger dank der besseren Tordifferenz. Das 6:1 (1:0) auswärts über den TuS Hemdingen-Bilsen stand im Zeichen von Christopher Klengel, der seine Saisontreffer acht bis elf erzielte. Der SSV Rantzau II hatte das Pech, auf einen Heidgrabener SV in Topform zu treffen. Das 0:1 von Lars Schulz verwandelte der Spitzenreiter so in einen 4:1 (2:1)-Erfolg. Der SV Rugenbergen III hätte gegen die SV Lieth ohne zwei individuelle Nachlässigkeiten mehr als ein 2:2 (1:1) erreichen können. Der TuS Holstein wurde von Trainer Juan Martinez taktisch neu „geimpft“ und überraschte mit einem 4:2 (2:1) über Union Tornesch II. Torge Sellmer hatte außer zwei Torerfolgen einen Lattenschuss zu bieten. Vorentscheidend war das 3:2 von Baris Ayik per Freistoß aus 20 Metern. Die SV Halstenbek-Rellingen III bezahlte beim 1:2 (1:1) gegen Gencler Birligi Lehrgeld, während sich die Schlusslichter TSV Uetersen III und SC Egenbüttel III im direkten Vergleich 1:1 (1:1) trennten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen