zur Navigation springen

Schwimmen : Charlos verteidigt Gesamtführung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Schwimmen: Natalie Charlos belegt beim Freiwasser-Rennen im niederländischen Hoorn den zweiten Platz / Thore Bermel feiert Debüt

Die Elmshornerin Natalie Charlos hat mit dem zweiten Platz im niederländischen Hoorn die Gesamtführung im Europa-Cup der Freiwasserschwimmer verteidigt. Am gleichen Tag machte Thore Bermel die Erfahrung seines ersten Zehn-Kilometer-Rennens in der Nordsee. Er belegte Rang 16. Vor ihm waren unter anderem zwei, die bis vor zwei Jahren auch für das Swim-Team Stadtwerke Elmshorn gestartet waren: Hendrik Rijkens (SC Magdeburg/Platz sieben) und Daniel Kober (SSG Saar Max Ritter/Platz elf).

„Das war mehr als hart“, schnaufte Thore Bermel einen Tag nach dem Rennen kräftig durch. In 1:59:41,80 Stunden blieb der 16-Jährige in Hoorn unter der Zwei-Stunden-Marke. Für die Premiere über die olympische Distanz eine respektable Zeit. In der ersten Runde hatte der Schüler sich in den Top Zwölf gehalten. „Bei der Verpflegung musste ich leider abreißen lassen und konnte dann nicht mehr nach vorne schwimmen“, sagte er.

Auf seinen früheren Vereinskameraden Kober hatte er knapp eine Minute Rückstand. Beide bereiten sich übrigens derzeit gemeinsam im Elmshorner Freibad auf die Junioren-Weltmeisterschaften vor. Kober ist während der Ferien auf Heimaturlaub von Saarbrücken. Die JWM ist nun fest auf das erste Septemberwochenende an den ungarischen Plattensee (Balaton) verlegt worden. Den ursprünglichen Austragungsort Eilat (Israel) hatte der internationale Schwimmverband Fina wegen der Kämpfe im Gazastreifen gestrichen. „Wir freuen uns sehr, dass die Weltmeisterschaft stattfindet. Das wird ein tolles Erlebnis für Thore und Daniel Kober“, so Jörg Freyher, Cheftrainer des Swim-Teams Stadtwerke Elmshorn.

Für Charlos steht hingegen bereits im August das Highlight der Saison an. Vom 13. bis 24. August stehen die Europameisterschaften in Berlin auf dem Programm. „Natalie ist in einer guten Verfassung. Wir hoffen, dass sie sich Mitte August in absoluter Topform befindet“, so Freyher.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2014 | 16:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert