zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Charakterfest: Rantzau siegt in Unterzahl

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

2:1 bei Tabellenführer TBS Pinneberg

shz.de von
erstellt am 24.Apr.2017 | 16:00 Uhr

Es war das Spitzenspiel des 26. Spieltages in der Bezirksliga West. An der Pinneberger Müssentwiete musste sich Tabellenführer TBS Pinneberg allerdings dem Drittplatzierten SSV Rantzau mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Dabei deuteten die Spiele zuvor auf einen Sieg der Gastgeber hin, hatten sie doch auch ihre beiden letzten Begegnungen gewonnen. Die Barmstedter hingegen hatten ihre beiden letzten Spiele verloren. TBS wusste, dass mit einem weiteren Sieg die Meisterschaft einen Riesenschritt näher rücken würde. Doch es kam anders.

Angetrieben von Jannik Ruhser führten die Gäste nach rund 60 Minuten mit 2:0 beim Spitzenreiter. Markierte Ruhser den Führungstreffer noch selbst, war er beim verwandelten Foulelfmeter durch Yusuf Önegi maßgeblich beteiligt. Der quirlige Mittelfeldspieler konnte in dieser Situation nur unfair im Pinneberger Strafraum gebremst werden.

Aber Ruhser steckte nicht nur ein, er teilte auch aus. Nach gut 70 Minuten war dann sein Auftritt beendet – Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels. Dieses Schicksal teilten mit Tobias Thiede und Flemming Bruns noch zwei weitere Barmstedter.

Binnen einer knappen Viertelstunde verlor Coach Bernd Ruhser für einen Moment den Überblick: „Ich wusste nicht ganz genau, wie viele Spieler eigentlich noch auf dem Platz standen.“ Die restlich verbliebenen Akteure des SSV zogen sich zurück und ließen mit Ausnahme des Anschlusstreffers nichts mehr zu.

„Es war zum Schluss hin zwar ein hitziges, aber auch schönes Spiel“, bekannte Ruhser. „Die Charakterfrage hat die Mannschaft auf dem Platz beantwortet“, so der SSV-Coach abschließend.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen