zur Navigation springen

Volleyball : Bundesliga-Routiniers ohne Gnade

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VG Elmshorn verliert gegen Oststeinbek II und Norderstedt II 0:3

Im ersten Saisonspiel hatten die Männer der Volleyball-Gemeinschaft Elmshorn dem Oststeinbeker SV II bei der 2:3-Niederlage in der heimischen Koppeldammhalle noch überraschend einen Punkt abknüpfen können. Daran war beim erneuten Wiedersehen nicht zu denken. Der Verbandsligist von der Krückau unterlag deutlich 0:3 (18:25, 19:25, 16:25), doch VGE-Sprecher Martin Stegmann mochte auch keine Parallele zum Hinspiel ziehen. „Das war eine ganz andere Truppe, die da auf dem Feld stand“, sagte er. Der OSV hatte in seiner Heimhalle am Meessen zahlreiche routinierte Akteure mit Bundesligaerfahrung aufgeboten. Diese setzten die Elmshorner Annahme so unter Druck, dass weder Christian Tieck noch Torge Schuster die Bälle so gut bekamen, als das sie die Angreifer noch gut hätten einsetzen können.

Zweiter Grund für so manche Situation, in der es „ein bisschen drunter und drüber ging“, so Stegmann, mag das Fehlen von Matthias Wystrik und Felix Jendroch (beide Dienstreise) sowie Lars Peters (Rückenprobleme) beim Training in der vergangenen Woche gewesen sein. Es dauerte jedenfalls, bis die VGE sich eingespielt hatte. Das war im zweiten Spiel gegen Tabellenführer 1. VC Norderstedt II deutlich mehr nach Stegmanns Geschmack – obwohl seine Mannschaft ebenfalls 0:3 unterlag. „Wir haben aber gegen einen Gegner auf hohem Niveau gut mitgehalten“, sagte er zum 21:25, 23:25 und 24:26.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen