Boxen : Box-Talent Baycuman holt Bronze bei Deutschen Kadettenmeisterschaften

Boxen ist seine Leidenschaft: Ali Baycuman zählt zu den größten  Talenten aus dem Kreis Pinneberg.
Foto:
Boxen ist seine Leidenschaft: Ali Baycuman zählt zu den größten Talenten aus dem Kreis Pinneberg.

shz.de von
06. Juni 2014, 16:00 Uhr

Wedel | Ali Baycuman fällt es schwer, lange zu sitzen und die Füße still zu halten. „Der Junge ist ein wenig hippelig und hyperaktiv“, sagt Herbert Offermanns, der Baycuman in der Boxsportabteilung des Wedeler TSV betreut. „Mit dem Boxen schafft es Ali aber, seine Hyperaktivität zu kompensieren. In den Trainingseinheiten ist er stets konzentriert, Boxen ist sein Leben und die beste Therapie für ihn“, so Offermanns weiter.

Wie sehr der erst 13-Jährige im Boxsport aufgeht, zeigen seine stetigen Erfolge. Den jüngsten heimste Baycuman bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten (13 und 14 Jahre) ein, bei denen er sich in seiner Gewichtsklasse (bis 54 Kilogramm) zur Bronzemedaille boxte. Erst im Halbfinale unterlag das Wedeler Box-Talent, das sich durch den Gewinn des Hamburger Landesmeistertitels qualifizierte, dem Magdeburger Willy Claus denkbar knapp mit 1:2 Richterstimmen nach Punkten. „Ali war sehr gut vorbereitet in den Wettkampf gegangen, wir hatten uns nach seinen Turniererfolgen zuvor, etwa Platz zwei beim Ostseepokal oder den Gewinn des 3. Marner Box-Cups, gute Chancen auf den Titelgewinn ausgerechnet“, erklärt Offermanns, der Leiter der Wedeler Boxsportabteilung sagt aber auch: „Da Ali einer der Jüngsten aller Kämpfer war, machte ihm der Druck, bei den Deutschen Meisterschaften zu kämpfen, aber doch noch zu schaffen.“ Am Ende kann der dritte Rang allerdings als Erfolg gewertet werden. „Ali darf stolz auf die Platzierung sein, wir werden weiter mit ihm arbeiten, er hat nun eine Erfahrung mehr gemacht, die ihm im nächsten Jahr bei den Deutschen Meisterschaften sicher helfen wird, besser mit der Drucksituation umgehen zu können“, so sein Trainer Thomas Müller zufrieden. Bis dahin will Baycuman weiter fleißig trainieren und seinen Landesmeistertitel verteidigen – die Füße still halten muss er dabei nicht.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert