zur Navigation springen

American Football : Böse Erinnerungen werden wach

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorn Fighting Pirates stehen bei Aufsteiger Paderborn Dolphins auf verlorenem Posten.

Eigentlich, so hatten sie alle bei den Elmshorn Fighting Pirates gehofft, sollte die vergangene destaströse erste Saison in der 2. Bundesliga inzwischen aus den Köpfen der Spieler verbannt ist. Gestern aber zum Auftakt der neuen Serie fühlte sich der stellvertretende Vorsitzende Olaf Mai „fast ins letzte Jahr versetzt“. Die American Footballer aus Elmshorn verloren bei Aufsteiger Paderborn Dolphins 7:44 (0:14, 0:14, 0:14, 7:2). Es war saisonübergreifend die 14. Niederlage in Folge.

Pirates-Headcoach Jörn Maier wirkte unmittelbar nach Abpfiff sichtlich angeknockt. „Es hat nicht viel funktioniert. Wir haben unsere Leistung nicht abgerufen“, sagte er. Die Schwachpunkte waren in allen Mannschaftsteilen zu sehen. Die Defense ließ den Dolphins zu viel Platz. In der Offense fanden die Pässe des neuen Elmshorner Quarterbacks Mathias Lilhauge zu selten ihren Adressaten oder sie wurden nicht gefangen. Bezeichnend: Das erste eigene neue First Down erreichten die Seeräuber eine Minute vor der Halbzeitpause. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie bereits 0:44 zurück.

Der ambitionierte Aufsteiger Paderborn drückte dem Spiel seinen Stempel auf – selbst als er es in Halbzeit zwei etwas ruhiger angehen ließ. Etwaige Comebackversuche der Elmshorner gingen unter, als die Hausherren Lilhauges Pass nach einer Reihe endlich einmal guter Spielzüge abfingen und über 85 Yards in Richtung Elmshorner Endzone liefen. Einen Drive später stand es 0:42 aus Sicht der Pirates.

Immerhin gingen die Pirates nicht gänzlich leer aus. Die ersten Punkte des Jahres – nachdem es im Test gegen den Erstligisten Kiel Baltic Hurricanes bereits ein 0:39 gehagelt hatte – erlief Torben Ehlers. Sören Becker verwandelte den Zusatzpunkt zum 7:44-Endstand, der Maier noch reichlich Hausaufgaben für die anstehende Videoanalyse bescherte. „Ich muss mir das alles noch einmal angucken und mir einen Kopf darüber machen“, sagte er.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen