zur Navigation springen

Handball : BMTV ist eine Pokalrunde weiter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das 36:29 gegen HG Hamburg Barmbek 2 täuscht über die mäßige Leistung des Barmstedter Teams hinweg.

Das Pokalspiel gegen die HG Hamburg Barmbek 2 erklärte BMTV-Trainer Torsten Krause vor dem Anpfiff zu einer Standortbestimmung für die weitere Handball-Landesligasaison. Angesichts der gezeigten Leistung beim 36:29 (15:9)-Erfolg , dürfte auf den BMTV noch einige Arbeit zukommen.

Nachdem Barmbek zu Beginn der Partie in Führung ging, übernahm der BMTV fortan die Kontrolle über das Spiel und führte nach 15 Minuten mit 9:3. Dennoch lief beim Krause-Team in der ersten Runde des Pokal-Wettbewerbs nicht alles wie erhofft. Besonders beim Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis unterliefen dem Landesligisten ungewohnte Fehler. Dank einer ansprechenden Leistung von BMTV-Keeper Sven Meyer gingen die Hausherren dennoch mit einem deutlichen 15:9 in die Pause.

Die Moral der Gäste war jedoch noch nicht gebrochen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verkürzte Barmbek den Rückstand auf drei Tore. Der BMTV ließ sich zu diesem Zeitpunkt unter anderem durch schnell vorgetragene Mittelanstöße der Gäste überlaufen. In dieser Situation zehrte das Team von Torsten Krause vorübergehend von dem in der ersten Halbzeit herausgespielten Vorsprung, büßte ihn jedoch nie vollständig ein.

Nach einiger Zeit erlangte der BMTV jedoch die Kontrolle über das Spiel zurück. Des Weiteren dezimierten sich die Gäste durch eine Notbremse und der daraus resultierenden roten Karte selbst. Im Endeffekt stand ein 36:29-Triumph der Kategorie Arbeitserfolg zu Buche. Am Sonnabend geht es für den BMTV wieder in der Landesliga um die Punkte. Um 18 Uhr wird der Tabellenvorletzte SG BSV/HSV 2 empfangen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen