Handball-Landesliga : Blitzstart sorgt für Vorfreude

Björn Riechers organisierte die Elmshorner Abwehr und erzielte noch vier Tore.
1 von 2
Björn Riechers organisierte die Elmshorner Abwehr und erzielte noch vier Tore.

Elmshorner HT für das Spitzenspiel gegen TSV Uetersen gewappnet.

shz.de von
23. September 2015, 16:00 Uhr

Der Halbzeitvorsprung von neun Toren schmolz zwar nach dem Seitenwechsel, doch der Sieg des Elmshorner Handball-Teams geriet zu keiner Zeit in Gefahr. Der Handball-Landesligist besiegte Aufsteiger Rellinger TV 33:27 (19:10) und geht damit gut gewappnet in das Heimspiel am Sonnabend, 26. September, gegen den in den beiden ersten Saisonspielen ebenfalls siegreichen TSV Uetersen, der Liganeuling Barmstedter MTV II mit 39:22 regelrecht verprügelte (18.45 Uhr, Olympiahalle). „Ein echter Gradmesser für uns“, sagte EHT-Trainer Marc Neumann voller Vorfreude auf den Vergleich mit den Rosenstädtern.

Gegen den Rellinger TV waren die Elmshorner vor allem in der ersten Halbzeit sehr präsent in der Abwehr. Björn Riechers organisierte vor allem den Mittelblock so gut, dass die wurfstarken Rellinger Rückraumspieler anfangs kaum zur Geltung kamen. „So haben wir den Gegner immer wieder zu unkontrollierten Würfen gezwungen“, sagte Neumann. Dieses Niveau konnte die junge EHT-Truppe aber nicht über die volle Distanz halten, was Neumann seinen Schützlingen auch ohne weiteres zugestand.

Er sagte aber auch: „Wenn wir die Leistung aus der ersten Hälfte über 60 Minuten halten können und im Torabschluss noch effektiver werden, können wir diese Saison in der Liga oben mitspielen.“ Das deckt sich in etwa mit dem, was Uetersens Trainer Bernd Ramspott für seine Mannschaft vor Saisonbeginn ausgegeben hatte.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen