zur Navigation springen

Blau-Weiß verliert Westphal und das Derby

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Für Andreas Wilken, Abteilungsleiter von Blau-Weiß 96, war die 70. Minute entscheidend. Der Schenefelder Mittelfeldspieler Eico Westphal sah wegen wiederholter Fouls Gelb-Rot. Nach Ansicht von Chris Wantia, Manager des Gästeteams, hatte allerdings der TSV Uetersen zu diesem Zeitpunkt schon längst das Heft in die Hand genommen. In Überzahl kam dann die Überlegenheit der Uetersener Landesliga-Fußballer auch in Zahlen zum Ausdruck. Das Derby im Stadion Achter de Weiden gewannen sie 2:0 (0:0).

Notgedrungen musste Trainer Selcuk Turan sein Team nach Westphals Hinausstellung neu ausrichten. Fabio Bandow, sonst Stürmer, übernahm den Part des Rechtsverteidigers. Über dessen Seite trug Kevin Koyro den Angriff vor, den Till Mosler zum 0:1 vollendete. Als sich Blau-Weiß-Torwart Patrick Marciniak in höchster Not vor Koyros Füße warf, verwertete Kirill Shmakov den Abpraller aus 25 Metern zum 0:2. „Das hat Uetersen clever gemacht“, lobte Wilken den siegreichen Gast.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen