Fußball-Landesliga : Blau-Weiß 96: Tore – oder TBS taucht im Rückspiegel auf

Mund abputzen, weitermachen: Platzt für die Schenefelder von Coach Selcuk Turan bei Tesla der Knoten?
1 von 2
Mund abputzen, weitermachen: Platzt für die Schenefelder von Coach Selcuk Turan bei Tesla der Knoten?

shz.de von
25. September 2015, 16:00 Uhr

Mit einem echten Topspiel wird heute Abend der 9. Spieltag der Landesliga Hammonia eingeläutet. Ab 19.30 Uhr empfängt der Tabellenzweite TuS Osdorf Spitzenreiter TSV Sasel zum Duell um Punkte. Interessiert beobachten dürften diese Partie auch die Fußballer des Wedeler TSV.

Sollte in Osdorf kein Sieger gefunden werden, so winkt dem WTSV, aktuell Dritter, der Sprung nach ganz oben. Voraussetzung: Ein Heimerfolg am Sonntag gegen den Siebten SC Alstertal-Langenhorn. Zwar ordnet Wedel-Coach Thorsten Zessin SCALA „fußballerisch der oberen Kategorie zu.“ Dies ändere aber nichts daran, dass „wir den Anspruch haben müssen, unsere Heimspiele zu gewinnen, wenn wir oben mitspielen wollen“, gibt Zessin die Marschroute vor. „Berechtigte Hoffnungen“ auf etwas Zählbares schöpft auch Peter Ehlers, der mit seinem TSV Uetersen beim HEBC antritt. Dafür sei aus Sicht des TSV-Trainers im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen den SV Eidelstedt jedoch eine bessere Chancenverwertung nötig.

Allzu viele Torgelegenheiten werden die Uetersener gegen die bislang stärkste Defensive der Staffel (fünf Gegentreffer) wohl nicht bekommen. Da darf sich Blau-Weiß 96 schon deutlich mehr ausmalen. Die Schenefelder gastieren beim Tabellenletzten FK Nikola Tesla, mit 22 Gegentoren bislang die Schießbude unter den 17 Teams. Gelegenheit für Blau-Weiß, seinen noch stotternden Offensiv-Motor (nur vier Tore) auf Betrieb zu bringen. Ansonsten droht womöglich TBS Pinneberg im Rückspiegel aufzutauchen.

Die Mannschaft von Bernhard Schwarz rangiert nur drei Punkte hinter den Schenefeldern und ist daheim gegen Teutonia 05 voll auf Sieg getrimmt. „Schließlich müssen wir langsam mal punkten“, stellt Schwarz mit Blick auf die Tabelle fest, die TBS auf Platz 15 listet. Gegen drei weitere Zähler auf dem Konto hätte auch die SV Halstenbek-Rellingen II nichts einzuwenden. Mit TuRa Harksheide reist jedoch ein Team an den Lütten Hall, das auswärts bislang noch ungeschlagen ist. 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen