zur Navigation springen

Fußball : Blackout bleibt unbestraft

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fußball: Halstenbek-Rellingen feiert 1:0-Erfolg gegen FC Süderelbe. Nrecaj vergibt Hundertprozentige.

shz.de von
erstellt am 29.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Enrik Nrecaj atmete tief durch. „Den muss ich natürlich machen. Ich war mir wohl zu sicher“, sagte der Angreifer der SV Halstenbek-Rellingen im Anschluss an den 1:0-Erfolg über den FC Süderelbe. Gemeint war die Szene in der 65. Minute, die den 21-Jährigen wohl noch einige Tage verfolgen wird.

Nach Vorarbeit von Braima Balde brachte Nrecaj das Kunststück fertig, aus drei Metern Torentfernung an Gästekeeper Dennis Lohmann zu scheitern. „Das war fahrlässig“, haderte auch HR-Coach Thomas Bliemeister.

Rund 20 Spielminuten zuvor hatte Nrecaj derweil seine Torjägerqualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nach Vorarbeit vom agilen Balde köpfte der Mittelstürmer zur 1:0-Führung der Hausherren ein. Es war der Abschluss einer schönen Kombination über die rechte Seite, die Yannick Sottorf per Steilpass auf Balde eingeleitet hatte.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich beide Oberliga-Teams auf dem tiefen und löchrigen Rasen am Lütten Hall ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Ab dem Führungstreffer hatte indes HR das Momentum auf seiner Seite und die Begegnung weitestgehend unter Kontrolle. So verpasste es bereits erwähnter Nrecaj in der 55. Minute für die Vorentscheidung zu sorgen, als er einen abgefälschten Schuss Baldes aus zehn Metern über das Gehäuse jagte. „Wir haben uns das Leben teilweise selbst schwer gemacht“, gestand der eingewechselte Robert Hermanowicz, der nach fast einem Jahr Verletzungspause sein Comeback in der ersten Mannschaft feiern sollte.

Coach Bliemeister, der indes eine Dreierkette in der Abwehr aufbot, zeigte sich mit dem Auftreten seines Teams vollends zufrieden. „Wir haben den Kampf angenommen, sind weite Wege gegangen und haben uns als Mannschaft präsentiert. Die Rückrunde hat begonnen“, so der 59-Jährige.

Wenige Momente zuvor war indes auch das Lächeln ins Gesicht von Nrecaj zurückgekehrt. „Wir haben die drei Punkte, ich habe einen Treffer erzielt. Alles andere versuche ich schnell abzuhaken“, schmunzelte der 21-Jährige.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert