Fussball-Landesliga : Björn Dohrn ebnet den Weg

Tonangebend: Ricardo Gomes (Union Tornesch, links) legt den Ball an Gegenspieler Arash Sultani (SCALA) vorbei.
Foto:
1 von 2
Tonangebend: Ricardo Gomes (Union Tornesch, links) legt den Ball an Gegenspieler Arash Sultani (SCALA) vorbei.

Stürmer trifft beim 4:1-Erfolg des FC Union dreifach / Tornesch in der Spitzengruppe

shz.de von
15. August 2016, 16:00 Uhr

Ihre erste Saison in der Landesliga wird nicht ihre letzte sein. Viel Mut gehört nicht dazu, den Fußballern von Union Tornesch diese günstige Prognose auszusprechen. Der Aufsteiger entzauberte im Torneum nach Blau-Weiß 96 auch den SC Alstertal-Langenhorn, diesmal allerdings auf Naturrasen. Beim 4:1 (2:0) drückte Björn Dohrn der einseitigen Partie mit drei Torerfolgen seinen Stempel auf.

Läuferisch macht Dohrn in der Hammonia-Staffel keiner etwas vor. Mit dem Toreschießen haperte es diese Saison aber noch – bis Serge Haag den Ball in der 13. Minute an ihn adressierte. Diese Chance zum 1:0 ließ sich der Elmshorner Jung (Holsatia, SV Lieth, FCE) ebenso wenig entgehen wie das 2:0 nach einem Zuspiel von Till Mosler. Als Dohrn dann auch noch das 4:0 gelungen war, holte ihn Trainer Stefan Dösselmann vom Platz. Die Teamgefährten applaudierten dem Stürmer begeistert. Entschieden war das dritte Union-Heimspiel schon in der 54. Minute. Bei einer Aktion von Serge Haag rettete der Torwart noch geistesgegenwärtig mit dem Fuß. Beim Nachschuss von Maik Stahnke war er machtlos (3:0). Co-Trainer Sasa Mihajlovic bescheinigte dem ungeschlagenen Team, das sich in der Spitzengruppe einnistete, eine souveräne Darbietung. Schwamm drüber, dass die Gedanken während der letzten 20 Minuten offenbar schon beim bevorstehenden Duell der Aufsteiger mit dem Niendorfer TSV II weilten. In der letzten Minute kamen deshalb auch die ansonsten harmlosen Langenhorner noch zum Torerfolg.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen