Fussball-Oberliga : Bittere Diagnose für HR-Talent Siebert

Bestätigt: Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen hat sich das Kreuzband sowie ein Innenband gerissen und zusätzlich einen Meniskusschaden zugezogen.

shz.de von
23. Januar 2015, 12:40 Uhr

Halstenbek | Die schlimmsten Befürchtungen sind für Niklas Siebert wahr geworden: Kreuzband kaputt, ein Innenband gerissen und dann auch noch ein Meniskusschaden – so lautet die niederschmetternde Diagnose nach der Verletzung, die sich der 19 Jahre alte Oberligafußballer des Tabellenführers SV Halstenbek-Rellingen beim eigenen Sottmann-Cup zugezogen hat. Am Montag ist OP-Gespräch. HR-Manager Detlef Kebbe rechnet mit einer Pause von neun Monaten für den jungen Elmshorner. „Das ist für uns ein ziemlicher Niederschlag“, sagte Kebbe, „Niklas ist nach Maksimovic (Wadenbeinbruch, d. Red.) der zweite wichtige Spieler, der uns wegbricht.“ Man müsse nun die Ziele überdenken, so Kebbe, der kurzfristige Nachverpflichtungen nahezu ausschloss: „Der Markt gibt nichts her und nur den Kader aufzufüllen, bringt nichts.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen