zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Berkhan erlöst den BMTV

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Barmstedter Torhüter lässt im Derby gegen EHT nur einen Gegentreffer zu. Der RTV feiert hingegen einen Zittersieg.

Es war der erste Auftritt der neuformierten Landesliga-Handballer des Barmstedter MTV in der neuen Saison – und gleich ging es im ewig jungen Duell gegen das Elmshorner HT. Mit 30:27 (14:14) gewannen die Barmstedter Schützlinge von Torsten Krause das Derby knapp, nachdem sie sich zuvor den Aufstieg als ambitioniertes Ziel gesetzt hatten. Doch Krause musste lange zittern. Erst ein alter Bekannter zwischen den Pfosten rettete ihm und dem BMTV den perfekten Saisonstart: Frank Berkhan kam beim ersten BMTV-Rückstand in der 51. Minute (25:26) ins Tor – und ließ bis zum Ende nur noch einen Gegentreffer zu. „Das hat uns gerettet“, schnauffte Krause hinterher mächtig durch.

Ebenfalls bei ihrem Torhüter bedanken konnten sich die Spieler des Rellinger TV nach dem 27:26 (16:14) gegen den starken Aufsteiger Eimsbütteler TV. Ralf Selk parierte in der Schlusssekunde einen Siebenmeter der Hamburger und hielt die zwei Punkte somit für den RTV fest. „Glücklich, aber nicht unverdient“, kommentierte RTV-Coach Christian Sörensen den Sieg. „Ein Unentschieden hätte mich schon enttäuscht.“

Schlechter verlief der Saisonstart für die anderen Teams aus dem Kreisgebiet. Der TuS Esingen II, Staffelmeister der Vorsaison, verlor mit 29:31 (17:13) gegen die HG Hamburg-Barmbek II. Der TSV Uetersen unterlag mit 26:29 (15:13) gegen das neugegründete HT Norderstedt III und der TSV Ellerbek IV musste sich überraschend deutlich dem FC St. Pauli III mit 18:24 (8:12) geschlagen geben. Der TuS Esingen hatte in seiner Partie zwar lange das Heft in der Hand, gab sie dann aber gegen Mitte der zweiten Halbzeit vollständig aus der Hand. Und auch Uetersen besaß unter dem neuen Coach Jörg Schwarz Chancen zum Sieg, überhastete Angriffe brachten das junge Team dann aber um die Früchte seiner Arbeit. „Eigentlich bin ich aber ganz zufrieden, bis auf das Ergebnis natürlich“, so Schwarz aufgeräumt. Gar nichts zu melden dagegen hatte der TSV Ellerbek III, der auch aufgrund mangelnder Torgefahr deutlich unter die Räder kam.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen