zur Navigation springen

Barmstedter Stadtlauf : Bereit für mehr als 1000 Starter

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Sonderwertungen für Schulklassen und Firmen über fünf Kilometer / 200 Meldungen liegen vor

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2017 | 15:54 Uhr

Eine vierstellige Teilnehmerzahl beim 13. Barmstedter Stadtlauf – warum eigentlich nicht? „Wir haben 1200 Startnummern aufgelegt“, sagte Cheforganisator Holger Ray vom Barmstedter MTV bei der Vorstellung der Veranstaltung am Sonntag, 11. Juni. Vergangenes Jahr hatten 868 Frauen und Männer, Mädchen und Jungen in den sechs verschiedenen Wettbewerben (s. Infokasten) das Ziel auf dem Marktplatz vor dem Rathaus der ehemaligen Schusterstadt erreicht.

Der Barmstedter Stadtlauf versteht sich nach wie vor als eine reine Breitensportveranstaltung. „Wir sind ein Volkslauf, der mit sehr moderaten Preisen aufwartet“, warb Ray. Andernorts, besonders in Hamburg, seien die Startgelder deutlich höher. Trotzdem wartet der BMTV auf den beliebten fünf Kilometern mit zwei Zusatzwertungen auf. Zum einen gibt eine für Schulen aus Barmstedt und Umgebung in zwei Altersklassen. Die Klassen können Punkte nach der Zahl ihrer Teilnehmer, aber auch für die Platzierungen sammeln. „Wir wollen natürlich möglichst viele Finisher, aber auch die schnellen Läufer belohnen“, erläuterte Ray. Eine Schulmannschaft muss aus mindestens fünf Läufern bestehen.

Mit drei Läufern pro Team gibt man sich bei der Firmenwertung um den Wanderpokal der Barmer zufrieden. Erste Meldungen von den Stadtwerken Barmstedt, aber auch aus dem Rathaus mit Bürgermeisterin Heike Döpke an der Spitze liegen vor. „Wir haben bereits T-Shirts bestellt; die wird man erkennen“, versprach die Verwaltungschefin bereits einen optischen Hingucker. Trotz der laufenden Bauarbeiten im Bereich Spitzerfurth/Mühlweg führt der fünf Kilometer lange Rundkurs unverändert durch die Barmstedter Innenstadt. Entsprechendes haben die Organisatoren mit der Stadtverwaltung und Polizei abgesprochen. „Wir hoffen, dass wir das einigermaßen stressfrei für die Autofahrer hinbekommen“, sagte Ray. Ganz ohne Behinderungen werde es aber nicht gehen, so Holger Sarau, der im Orga-Team nach und nach Rays langjährigen Mitstreiter Klaus-Dieter Hansen ablöst. Rund 140 Helfer, die Hälfte von verschiedenen Hilfeleistungsorganisationen, stehen bereit, um unter anderem die Sperrungen zu überwachen.

Auch wenn sich viele Details in der Organisation an den Vorjahren orientieren, so gibt es eine Neuerung: Die Moderation des Tages übernimmt erstmals Florian Lienau, der beim Barmstedt-Cup im Trampolin entsprechende erste Erfahrungen gesammelt hat. Auf der Bühne, wo anschließend auch die Siegerehrungen stattfinden, führt wie gehabt Jens Herrndorf das Wort.

Aktuell liegen übrigens etwas mehr als 200 Anmeldungen vor. „Das ist ungefähr die gleiche Anzahl wie im vergangenen Jahr“, sagt Ray. Es bleibt also Luft für einen Teilnehmerrekord.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen