zur Navigation springen

Kreisrekord : Beispielhaft fürs ganze Land

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Kreisrekord: Elsa-Brändström-Schule nahm 197 erfolgreiche Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen ab

Karsten Tiedemann war nie Schüler der Elmshorner Elsa-Brändström-Schule (EBS). Stolz auf sie war er gestern trotzdem. Der Geschäftsführer des Kreissportverbandes Pinneberg (KSV) kam zum Gratulieren und zur Urkundenverleihung in das Gymnasium. Grund: Die Schule brachte im Jahr 2013 so viele Schüler zum Sportabzeichen wie keine andere im Kreis Pinneberg. Mit 197 Absolventen wurden an der EBS mit Abstand die meisten Prüfungen erfolgreich abgenommen. Kreisweit absolvierten 485 Schüler die Prüfungen mit Erfolg.

Schulleiter Uwe Lorenzen bedankte sich bei Sportlehrer Olaf Horneburg, der für die Abnahmen der Sportabzeichen „unglaublich aktiv“ gewesen sei. Das Abzeichen unterstütze die Einstellung der Schüler für lebenslanges Sporttreiben.

„Wir konnten uns nicht erinnern, wann eine Schule im Kreis Pinneberg mal dran gewesen ist“, so KSV-Mitarbeiterin Sybille Ahrens, in Bezug auf die Auszeichnung des Landessportverbands (LSV), die nun erfolgte. „Das war eine Leistung, da können wir im Kreis stolz drauf sein“, so Tiedemann. Im Vergleich zu anderen Regionen in Schleswig-Holstein, würden im Kreis Pinneberg sonst eher wenige Sportabzeichen-Prüfungen abgenommen. Es gebe eben viel andere Angebote. Im bevölkerungsreichsten Kreis des Landes habe man sportliche Vielfalt. Für die EBS hatten Ahrens und Tiedemann nun eine Urkunde vom LSV samt Scheck (100 Euro) im Gepäck.

Die Schule, so Tiedemann, sei beispielhaft darin, Schülern das Sportabzeichen zu ermöglichen. Die Wege der Umsetzung, wie sie bei der EBS abliefen, wolle er nun auch landesweit vorstellen.

 

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen