zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : Beim SV Rugenbergen „läuft’s“: Souveränes 4:1 gegen Paloma

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 21.Sep.2015 | 16:02 Uhr

„Läuft bei dir!“ Dieser prägnante Satz, im vergangenen Jahr zum deutschen „Jugendwort“ des Jahres gewählt, trifft momentan auf die aufstrebenden Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen zu.

Eine Woche nach ihrem 2:0-Auswärtssieg beim Meiendorfer SV schlug die Elf von Trainer Ralf Palapies auch Abstiegskandidat USC Paloma souverän mit 4:1. Der einzige Makel beim runden Auftritt vor einer mageren Heim-Kulisse von nur rund 60 Zuschauern: die Chancenverwertung. „Das Endergebnis hätte auch gut und gerne das Halbzeitergebnis sein können“, fand Palapies. Ansonsten zeigte er sich aber hochzufrieden: „Meine Jungs haben das Spiel diktiert und waren dominant.“

Nach einer Schrecksekunde zu Beginn der Partie, als Palomas Arnold Asenso Hoeling den Pfosten des SVR-Tores traf (7.), übernahmen die Bönningstedter schnell das Zepter.

Die Belohnung für die Bemühungen ließ nicht lange auf sich warten. Ein nur halbwegs gefährlicher Freistoß von Hendrik Rühmann fand an Freund und Feind vorbei den Weg ins Gästegehäuse – 1:0 (16.).

Die Fans der Rugenbergener mussten sich in der Folge bis zur 64. Minute gedulden, ehe Stürmer Pascal Haase auf 2:0 erhöhte. Als Jan Lauer nur eine Minute später das 3:0 erzielte, war das Duell bereits vorzeitig entschieden. Die Gäste aus Hamburg-Uhlenhorst zeigten kaum Gegenwehr, fingen sich sogar noch einen Treffer des eingewechselten Dennis von Bastian (77.) und betrieben durch ein Tor des ehemaligen Halstenbeker Spielers Mladen Tunjic (84.) seichte Ergebniskosmetik. Voller Vorfreude und in bester Verfassung blicken die Kicker aus Bönningstedt nun auf das anstehende Kreis-Derby beim VfL Pinneberg. Dass es in der Vergangenheit zwischen beiden Mannschaften zu diversen kleinen Scharmützeln kam, ist bekannt. Die Zuschauer – es werden hoffentlich mehr als 60 sein – können sich auf ein ereignisreiches Spiel freuen.  

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen