Fußball-Bezirksliga : Behnemann und Bogdahn möchten bei Rantzau bleiben

Andreas Behnemann (links) und Jörg Bogdahn wollenl dem SSV  auch in der kommenden Saison als Trainer zur Verfügung stehen, wenn die Bedingungen stimmen.
Andreas Behnemann (links) und Jörg Bogdahn wollenl dem SSV auch in der kommenden Saison als Trainer zur Verfügung stehen, wenn die Bedingungen stimmen.

Das aktive Trainer-Duo kann sich eine Verlängerung des Engagements um ein Jahr vorstellen kann.

shz.de von
08. November 2013, 16:00 Uhr

„Gaggi und ich wollten fünf Jahre hier etwas aufbauen – und die sind im Sommer rum.“ Das sagt Andreas Behnemann, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SSV Rantzau, über sich und seinen Co-Trainer Jörg Bogdahn. Aufgebaut hat das auch in der Seniorenmannschaft von der Düsterlohe aktive Duo einiges, sogar so viel, dass Behnemann sich eine Verlängerung des Engagements um ein Jahr vorstellen kann.

Dafür aber müssten bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Die erste ist: Die Mannschaft muss im Gros zusammenbleiben. Die zweite: Der Fokus im Verein sollte zum Beispiel beim Thema Trainingszeiten noch mehr auf die Erste gelegt werden. Und die Dritte: In der Aufgabenteilung wollen beide untereinander mehr Freiheiten haben.

So orientiert sich Behnemann im Januar nach 31 Jahren in der gleichen Firma beruflich neu und wird unter der Woche auch mal länger arbeiten müssen. Wenn Bogdahn dann öfter das Training leitet, will der leidenschaftliche Angler dafür auch mal an einem Wochenende seinem anderen großen Hobby außer Fußball nachgehen. In Behnemanns Augen sind das Themen, über die man mit dem Vorstand des SSV Rantzau Einigkeit eigentlich erzielen müsste. Ob dies tatsächlich so wird, entscheidet sich vielleicht schon am 12. Dezember. Dann ist das Trainerduo zum Sondierungsgespräch beim SSV-Vorstand um Vereinschef Ingo in den Birken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen