zur Navigation springen

Barmstedter Höhenflug

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Synchronspringen Trampolinturner des BMTV bringen zwei Landesmeistertitel aus Itzehoe mit

Um beim Trampolinspringen Synchronität zu erreichen, ist es eigentlich zwingend notwendig, dass die beiden Springer auch zusammen trainieren und sich gemeinsam vorbereiten. Bei den Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaften der Synchronspringer in Itzehoe galt dies zumindest für die Zweitplatzierten der Wettkampfklasse 1 Jugend C, Amelie Hinsch vom TSV Husum und Joline Meyer vom Barmstedter MTV, nicht. „Die beiden haben sich erst dort kennengelernt und waren sich gleich sympathisch. Nach dem Einspringen haben sie schon gemerkt, dass es gut klappt“, sagte Elke Starr, Trainerin der Barmstedter Turnerriege, die mit insgesamt elf Aktiven angereist war.

Trotz der niedrigeren Schwierigkeit landeten die beiden Springerinnen mit 100,60 Punkten nur knapp hinter den beiden Barmstedterinnen Josephine Boll und Kea Neumann, die an diesem Wettkampftag mit 101,80 Punkten nicht zu toppen waren. „Wir hatten gehofft, dass es zum Titel reichen würde. Es war klar, wenn Josephine und Kea alles gut durchturnen, landen sie auf dem Treppchen ganz weit oben“, so Starr. Den Barmstedter Dreifach-Erfolg machten dann Emily Ahrens und Maythe Seiler perfekt (98,30). „Die beiden hatten bei zwei Sprüngen ein wenig Pech, sonst wäre auch für diese beiden mehr drin gewesen“, so Starr.

Nicht ganz so gut war es für Emilia Pünner und Imani Saprautzki in der WK 3 Jugend B gelaufen. Sie verpassten den Einzug ins Finale, da die Synchronität auf der Strecke blieb. Auch für Rebekka und Carolin Pünner wäre mehr drin gewesen. „Bei ihnen fehlten am Ende zwei Sprünge. Da sind sie raus gekommen“, so Starr über das Duo, das bei den Turnerinnen mit 99,90 Punkten immerhin noch den dritten Platz belegte.

Einen weiteren Titel sicherten sich die Barmstedter in der Wettkampfklasse 9 im Mini-Mixed. „Es springen beim BMTV leider nicht so viele Jungen, daher konnten wir kein männliches Team auf die Beine stellen. Dafür waren Tom und Emilia aber im Mixed sehr erfolgreich“, so Starr. Tom Cords turnte mit Emilia Pünner. Die beiden zeigten die höchste Schwierigkeit und gewannen souverän mit erzielten 104,20 Punkten.

Zum Saisonabschluss fahren die Barmstedter Springer am 22. Juli nach Lauenburg. Beim traditionellen Elbe-Pokal geht es nicht mehr nur um Synchronität, sondern vielmehr um Spaß und Pokale.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen