Handball : „Barmstedter Ede“ eine Erfolgsstory

Handball total:  Beim Ede-Menzler-Gedächtnisturnier tummeln sich bis zu 3  000 Handballinteressierte an zwei Tagen auf dem Heederbrook.
Handball total: Beim Ede-Menzler-Gedächtnisturnier tummeln sich bis zu 3 000 Handballinteressierte an zwei Tagen auf dem Heederbrook.

152 Mannschaften gehen beim 43. Ede-Menzler-Gedächtnisturnier in Barmstedt an zwei Turniertagen an den Start

shz.de von
26. Juni 2014, 16:00 Uhr

Barmstedt | Wer sich am kommenden Wochenende dem Sportplatz Heederbrook in Barmstedt nähert, wird gleich merken, dass wieder der Handball in der Schusterstadt regiert. Der Duft von frisch gemähtem Gras, Grillfleisch und Hot Dogs wird allgegenwärtig in der Luft liegen. Wenn der Barmstedter MTV zur 43. Auflage des Freiluft-Handball-Turniers im Gedenken an Eduard „Ede“ Menzler ruft, kommen sie alle. Insgesamt haben 41 Vereine aus fünf Bundesländern gemeldet.

152 Mannschaften von den Minis (Jahrgang 2006 und Jünger) bis zur A-Jugend (Jahrgang 96/97) werden ab morgen auf zehn Plätzen der Punkte-Jagd nachgehen. Der „Barmstedter Ede“ ist eben eine echte Erfolgsstory. Bis zu 1500 Spieler, Zuschauer, Betreuer werden sich täglich dem Handball widmen.

Der VfL Lichtenrade, vor den Toren Berlins beheimatet, reist in diesem Jahr die knapp 337 Kilometer, mit insgesamt 14 Mannschaften an. Neben dem Barmstedter MTV, der mit 15 Teams antritt, stellen die Berliner die größte Anzahl von Teams. In den vergangenen zwei Jahren waren die Berliner auch der Verein, der das Turnier am erfolgreichsten absolvierte, und so zweimal in Folge den begehrten Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein gewann. Insgesamt werden bis zu 700 Gäste die Nächte in Zelten oder Sporthallen, sowie den Klassenräumen des Barmstedter Gymnasiums verbringen. Versorgt wird der Handball-Nachwuchs vom Jugendausschuss des BMTV, der ab heute bis Sonntag für die Aktiven und Betreuer bis zu sechs Mahlzeiten kochen wird. Aber auch während des Turniers ist für die Verpflegung auf dem Schulhof der James-Krüss-Schule gesorgt.

Morgen Abend wird es zum ersten Mal ein All-Star-Game für A und B Jugendliche und ein Penalty-Werfen für C Jugendliche geben. Umrahmt wird diese Abendveranstaltung von Musik und alkoholfreien Cocktails. Auch die Fußball-Fans werden an diesen Tagen nicht zu kurz kommen. Die ersten beiden Achtelfinals der Fußball–WM in Brasilien werden auf einer Großbildleinwand übertragen. Mehr als 120 Freiwillige Helfer werden vom Aufbau am Donnerstag bis Sonntagabend für einen reibungslosen und erfolgreichen Turnierverlauf sorgen.

„Nur das Wetter können wir nicht beeinflussen“, so Michael Schönfelder, der seit 1972 als Turnierleiter auf dem Kampfgerichtswagen die Geschicke leitet. Die Spiele beginnen morgen mit den Jahrgängen der A bis C Jugend um 11 Uhr. Am Sonntag wollen dann die jüngeren Jahrgänge ab 9.30 Uhr ihr handballerisches Geschick unter Beweis stellen.




















zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen