zur Navigation springen

Barmstedt zeigt Nerven

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Handball: BMTV vergibt Sieg / Rellinger TV hat die „Seuche“ / TSV Uetersen feiert Kantersieg

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Es war ein schmerzlicher Punktverlust, den die Handballer des Barmstedter MTV (Landesliga) beim 31:31 (14:18) gegen den TuS Esingen II hinnehmen mussten. Zumal Torben Voß Sekunden vor dem Ende freistehend von Außen verworfen hatte. Da aber auch die HG Hamburg-Barmbek II beim 29:29 gegen die SG BSV/HSV II einen Punkt liegen ließ, blieb der alte Tabellenabstand erhalten. „Für uns ist das trotzdem ein Punktverlust“, so BMTV-Trainer Torsten Krause.

Immerhin aber entführte er BMTV noch einen Punkt aus Tornesch, hatte der BMTV doch über weite Strecken auch deutlicher zurückgelegen. Überragend wieder einmal im BMTV-Dress: Andreas Butzmann mit zehn Toren.

„Alt-Star“ Ingo Ahrens vom TSV Ellerbek IV sicherte seinen Farben derweil beim 27:26 (14:14) gegen den Rellinger TV zwei Punkte, als er vom Kreis zehn Sekunden vor Schluss einnetzte, sehr zum Unmut der RTV-Verantwortlichen, die Ahrens schon im Wurfkreis wähnten. „Wenn man unten steht, hat man die Seuche“, so RTV-Coach Christian Sörensen resigniert. Rellingen bleibt weiter in akuter Abstiegsgefahr und benötigt nun dringend Punkte. Die besteht für den TSV Uetersen nun eigentlich nicht mehr. Die Schützlinge von Jörg Schwarz gewannen souverän mit 37:20 (12:9) gegen den Niendorfer TSV. Grund war ein Zwischenspurt nach der Halbzeit auf 20:10 (40.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen