zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Badermann trifft dreifach

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Stürmer des FC Union Tornesch entscheidet Partie gegen BW 96 im Alleingang

Die Landesliga-Fußballer von Union Tornesch treten nur tabellarisch nicht auf der Stelle. Das 3:0 (1:0) über Abstiegskandidat Blau-Weiß 96 Schenefeld ließ erneut Wünsche offen. „Doch wer gewinnt, muss sich nicht schämen“, sagt Trainer Stefan Dösselmann. Nach drei sieglosen Auftritten zählten seiner Ansicht nach nur die Punkte.

Von den allgemeinen Verunsicherung in Tornesch ließ sich einer ganz bestimmt nicht anstecken. Stürmer Sören Badermann ist immer von sich überzeugt. Erstmals diese Saison in der Startelf aufgeboten trug sein Selbstbewusstsein den früheren Oberligaspieler des VfL Pinneberg zu drei Torerfolgen. Vor allem bei seinem sehenswerten Direktschuss zum 3:0 nach einer Flanke von Maik Stahnke blitzte die Freude am Risiko auf. Andere haben den Fehlstart nicht so locker verkraftet. Serge Haag (8.) und Philipp Pohlmann (90.) scheiterten mit Foulelfmetern an Jonathan Hohenegger. Bei Haags Elfmeter musste der Schenefelder Keeper nur in der Mitte des Tores stehen bleiben, um den Schuss zu entschärfen. Umso glanzvoller war seine Abwehr bei Pohlmanns Versuch. Die Gäste bleiben punkt- und torlos. „Aber wir steigern uns, nähern uns immer mehr Landesligaansprüchen“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Andreas Wilken.

Verdruss löste zunächst der Schiedsrichter aus, der die hellblauen Schenefelder Trikots nicht akzeptierte. Als Jannik Eggerstedt (in Dunkelblau) verletzt an der Seitenlinie versorgt werden musste, fehlte der Verteidiger hinten, Badermanns 1:0 nach gestochenem Pass von Jannek Laut zu verhindern. Am Ende wurde es die bislang knappste Niederlage der Schenefelder.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen