zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Automatisch in den Fokus gerückt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fußball: Keeper Jannik Reichel genießt das Vertrauen von FCE-Trainer Gersdorf

Zwölf Gegentore in drei Ligaspielen sprechen eine deutliche Sprache. Fußball-Landesligist FC Elmshorn hat ein akutes Abwehrproblem. FCE-Trainer Dennis Gersdorf weiß um die Problematik und versucht vor dem Heimspiel am heutigen Freitagabend gegen Aufsteiger SV Halstenbek-Rellingen II (19.30 Uhr, Wilhelmstraße) seiner Elf ins Gewissen zu reden. „HR II ist für mich ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Wir wollen und müssen die ersten Zähler der Saison holen. Dafür müssen wir aber vor allem in der Defensive kompakter agieren“, so der 35-Jährige.

Obwohl der Coach die gesamte Mannschaft in der Pflicht sieht, rückt bei einem Gegentorschnitt von vier Treffern pro Partie automatisch der Schlussmann in den Fokus. Und da sind wir bei der nächsten vermeintlichen Baustelle des Tabellenvorletzten der Hammonia-Staffel angekommen. Während in den ersten beiden Ligaspielen sowie in der ersten Runde des Oddset-Pokals Kevin Noetzel (22) zwischen den Pfosten stand, rückte bei der jüngsten 1:4-Pleite gegen den Wedeler TSV Jannik Reichel (18) in die Startelf und feierte sein Liga-Debüt für das Team von der Wilhelmstraße.

Reichel, der einen Großteil der Vorbereitung aufgrund eines Urlaubs verpassen sollte, hat laut Gersdorf derzeit die Nase vorn im Kampf um die Nummer eins. Und das aus zwei Gründen. Zum einen hat „Jannik alleine aufgrund seiner körperlichen Konstitution gewisse Vorteile“, sagt Gersdorf über den 1, 96 Meter großen ehemaligen A-Juniorenkeeper des TSV Uetersen, zum anderen zog sich Kontrahent Noetzel unter der Woche einen Bänderriss in der Schulter zu und wird dem Team mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Einem etwaigen Konkurrenzkampf um die Nummer eins im Kasten des FCE schenkt Reichel derzeit allerdings so oder so keine Beachtung. „Ich fokussiere mich einzig und allein auf das nächste Spiel gegen Halstenbek-Rellingen II. Wir benötigen unbedingt einen Dreier“, so Reichel, der die Einschätzung Gersdorfs hinsichtlich der Nummer eins zu schätzen weiß, trotz seines jungen Alters jedoch die Gesetzmäßigkeiten des Fußballs kennt. „Man kann nie sagen, wie die Situation in zwei bis drei Wochen aussieht. Ich bin aber natürlich bis in die Haarspitzen motiviert und möchte dem Team zum Erfolg verhelfen“, so der Keeper.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen