zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Ausrutscher gegen Oldies

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Geschwächtes Elmshorner HT verliert gegen den TSV Ellerbek III 28:33.

Das Urteil von Marc Neumann war kurz und hart: „Wir boten unsere schlechteste Saisonleistung und haben auch in der Höhe verdient verloren.“ Anders ausgedrückt: Die von ihm trainierten Elmshorner Landesliga-Handballer unterlagen dem TSV Ellerbek III 28:33 (13:16) und warten nun schon das dritte Spiel in Folge auf einen doppelten Punktgewinn. Die verletzungsbedingten Ausfälle von Alexander Kurmis (Fuß), Fristz Albrecht (Muskelriss) und Pit Rubart (Bänderriss) sowie die Tatsache, dass Jan Ole Carstensen mit einem gebrochenen Zeh erheblich gehandicapt in die Partie gegangen war, wollte Neumann nicht als Entschuldigung gelten lassen. Schließlich hätten auch dem TSV Ellerbek III einige Leistungsträger gefehlt. „Bezeichnend ist, dass mit Jan und Timo Neumann zwei A-Jugendspieler noch die besten auf dem Feld waren“, so der Elmshorner Trainer. Und Carstensen war mit neun Toren, darunter fünf verwandelte Siebenmeter, immer noch der beste Elmshorner Werfer.

Die Ellerbeker Oldies erhielten in der Olympiahalle bis dahin ungekannte Freiheiten. Das EHT störte zu selten konsequent, hielt sich dezent zurück und war zu langsam. Der Barmstedter MTV schaffte sich Luft im Abstiegskampf durch ein klares 27:20 (14:10) gegen den FC St. Pauli II.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2015 | 15:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen