23. Volksbank-Duathlon in Elmshorn : Aushängeschild der Sparte

Zweimal durchliefen die Teilnehmer die Wechselzone auf dem Parkplatz vorm Betriebsgebäude der Stadtwerke.
1 von 3
Zweimal durchliefen die Teilnehmer die Wechselzone auf dem Parkplatz vorm Betriebsgebäude der Stadtwerke.

Klasse Veranstaltung, gute Zeiten: Der Tri-EMTV zeichnet sich als perfekter Gastgeber der Landesmeisterschaften aus.

shz.de von
18. September 2013, 16:00 Uhr

Es waren viele bekannte Namen, die sich in den Teilnehmer- und Siegerlisten des 23. Volksbank-Duathlons wiederfanden. Neulinge, erst recht aus Elmshorn, gab es praktisch nicht. „Für Einsteiger sind die Zeiten vielleicht auch ein wenig abschreckend“, gab Anke Tinnefeld vom Veranstalter Tri-EMTV angesichts der 73 Starter zu. Denn die Zeiten waren gut – schließlich ist der Dreikampf aus zwei mal sechs Kilometern Laufen und der 32 Kilometer messenden Radstrecke längst als schleswig-holsteinische Landesmeisterschaft etabliert. So toppte der neue Titelträger Marco Sengstock vom USC Kiel die Vorjahreszeit von Nicholas Wiebe um mehr als 100 Sekunden auf 1:26:12 Stunden. Wiebe, der mittlerweile Hamburger ist, verzichtete auf einen Start in Elmshorn.

Bei den Frauen lieferten sich Cordula Neudörffer (Holstein Quickborn) und die Hamburgerin Dörte Siebke einen lange Zeit spannenden Kampf um den Sieg. Neudörffer setzte sich letztlich mit einer knappen Minute Vorsprung durch.

Überhaupt der TuS Holstein: „Für Quickborn ist unser Duathlon fast eine interne Vereinsmeisterschaft“, sagt Tinnefeld. Diese Tatsache sei, ebenso wie Teilnehmer aus Dänemark, ein Grund für die 50 Mitglieder umfassende Triathlonsparte des EMTV, den Duathlon Jahr für Jahr wieder zu veranstalten. „Du willst deinen Verein repräsentieren und es gibt ein super Feedback der Teilnehmer“, sagte sie.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen