Basketball : Aus Kalifornien an die Elbe: SC Rist holt Guard Gordon

US-Boy im Anflug: Isaac Gordon (rechts) verstärkt den SC Rist.
US-Boy im Anflug: Isaac Gordon (rechts) verstärkt den SC Rist.

shz.de von
30. Juli 2015, 16:00 Uhr

Auch in seinem Heimaturlaub in Seattle (USA) widmete sich Michael Claxton voll und ganz dem Basketball-Sport. Dabei sichtete der Headcoach des SC Rist Wedel (2.Basketball-Bundesliga Pro B) auch zahlreiche Videos von Akteuren, die potenzielle Verstärkungen für den Kader der Wedeler sein könnten. Bei einem Korbjäger schaute Claxton dabei ganz genau hin: Isaac Gordon. Was der Headcoach da sah, gefiel ihm derart gut, dass er den 26-jährigen Aufbau- und Flügelspieler während eines Probetrainings in Seattle noch genauer in Augenschein nahm und in Kontakt mit den Verantwortlichen seines bisherigen Vereins, den irischen Templeogue Basketball Club, trat.

„Schnell konnte ich mich davon überzeugen, dass Isaac die Stärken, die Führungsqualitäten und die Teamfähigkeit besitzt, die wir brauchen“, sagt Claxton. Gordon hatte die Gelegenheit gerne angenommen im Bundesstaat Washington vorzuspielen. Die Wellenlänge stimmt auf beiden Seiten – schnell wurde deutlich: Gordon ist einer für die Rister.

„Wir haben uns letztlich für ihn entschieden, da er ein großer Guard ist, der sehr vielseitig ist und schon Erfahrung in Europa sammeln konnte“, begründet Christoph Roquette, der sportliche Leiter der Wedeler, die Verpflichtung Gordons zur neuen Serie.

Der US-Amerikaner stammt aus Los Angeles, ist 1,95 Meter groß und spielte in den vergangenen Jahren vor den Toren der irischen Hauptstadt Dublin. Dort erzielte er in der zurückliegenden Saison im Schnitt 16,5 Punkte, 6,2 Rebounds sowie fünf Assists pro Partie und führte Templeogue auf den dritten Platz im Abschlussklassement der ersten irischen Liga. Darüber hinaus arbeitete er als Trainer der weiblichen U18 des Vereins. Nun freut sich der Hüne auf seine neue Aufgabe an der Elbe: „Ich lerne gerne neue Leute und Kulturen kennen. Ich freue mich auf meine Teamkollegen und darauf, ein Teil des SC Rist Wedel zu sein.“ In seiner kalifornischen Heimat bereitet sich Gordon derzeit gewissenhaft auf seine neue Aufgabe in Wedel vor: „Ich habe mir diesen Sommer ein hohes Trainingspensum auferlegt, sodass ich die Saison in bester Verfassung beginnen kann“, sagt er.  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen