zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Aufwärtstrend erkennbar

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: SV Halstenbek-Rellingen II setzt auch gegen Uetersen II auf Kompaktheit und gewinnt mit 3:0

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2014 | 16:00 Uhr

„Wenn man nicht in der Lage ist, sich eine ordentliche Torchance herauszuspielen, dann kann man nicht gewinnen. HR hat das einfach gut gemacht“, sagte Uetersen II-Trainer Sandor Horvath.

Die Heimelf stand kompakt und schlug dann gleich dreifach zu: Lars Tiedemann foulte Amin Bejaoui im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Oliver Wroblewsky (40.). Nach Balleroberung im Mittelfeld schickte Jonathan Bigger Bejaoui in die Nahtstelle der Viererkette und der HR-Akteur knallte die Kugel aus 15 Metern ins kurze Eck – 2:0 (58.). Vor dem dritten Tor des Heimteams leistete sich Daniel Brandt im Spielaufbau einen Fehlpass. Der eingewechselte Nils Matthiesen war der Nutznießer und konnte nach einem Konter und anschließendem Querpass von Bejaoui kurz vor Spielende ins leere Tor einschieben, da Gästekeeper André Huppertz zuvor aus seinem Kasten geeilt war (89.). HR II ließ den Rosenstädtern im Derby keine Chance. „Für mich ist es ein bisschen unverständlich, dass sie so weit unten in der Tabelle stehen“, lobte Horvath. HR II-Trainer Oliver Berndt war zufrieden: „Es ist ein Aufwärtstrend erkennbar. Die Basis ist, kompakt zu stehen. Das ist uns heute gut gelungen. Vorne haben wir immer genug Qualität, um uns viele Chancen herauszuspielen. Der Sieg ist absolut verdient.“ Nach schwachem Saisonstart scheint die Zweitvertretung vom Lütten Hall nun in die Spur zu finden: Zwei Spiele in Folge konnten klar und ohne Gegentor gewonnen werden. Doch Berndt warnt vor verfrühter Euphorie: „Der kommende Gegner Tornesch ist sehr gut drauf.“ HR II aber auch.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen