zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Aufstiegskurs wird fortgesetzt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Trotz schleppender Vorbereitung hält RW Kiebitzreihe an seinem Ziel fest.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Eigentlich könnten sich die Fußballer von Rot-Weiß Kiebitzreihe ihre Welt derzeit besser kaum malen. Mit 31 Punkten nach 14 absolvierten Partien überwinterte das Team von Coach Oliver Schlegel auf Rang zwei in der Kreisliga West. Als zudem aktuell bestes Steinburger Team ist auch das erklärte Ziel Wiederaufstieg in die Verbandsliga angesichts von sieben Zählern Vorsprung auf Kreisstadtclub Itzehoer SV in greifbare Nähe gerückt.

Selbst dem katastrophalen Saisonstart mit drei Niederlagen am Stück kann Schlegel mittlerweile etwas Gutes abgewinnen: „So wurden uns schon früh Defizite aufgezeigt, die wir im weiteren Saisonverlauf erfolgreich abstellen konnten.“ Und wie. Seit dem ging kein Spiel mehr verloren. Eigentlich läuft also alles nach Plan bei Rot-Weiß.

Wäre da nicht die laut Schlegel „schleppende“ Winter-Vorbereitung gewesen. Generalabsagen seitens des Verbands im Dezember sorgten für einen äußerst straffen Terminplan mit frühem Trainingsauftakt am 11. Januar sowie zahlreichen (Nachhol)-Spielen schon Anfang Februar statt wie geplant erst im März. „Auf unserem Rasen hätte man auch im Dezember spielen können“, ärgert sich der RWK-Trainer immer noch über die damalige Verbandsentscheidung.

So jedoch sei bei frostigen Temperaturen auf „Betonrasen“ trainiert worden, zudem mussten einige Akteure krankheitsbedingt immer mal wieder passen. An ihrer Treffsicherheit (viertstärkste Liga-Offensive) haben die Rot-Weißen in der Pause allerdings nichts eingebüßt. Einem 3:2-Erfolg beim VfR Horst III folgte jüngst eine 3:4-Niederlage bei der SV Lieth. „Beide Testspiele liefen eher durchwachsen, doch im Vergleich zum TSV Büsum konnten wir immerhin ein wenig Praxis sammeln“, sieht Schlegel sein Team so im leichten Vorteil gegenüber dem kommenden Punktspielgegner, der morgen ab 14 Uhr an der Schulstraße zu Gast sein wird und in diesem Jahr bislang noch keine Partie absolviert hat.

„Sofern es heute Abend nicht noch stark regnet, gehe ich von einem Anpfiff der Partie aus“, so Schlegel, der dann jedoch ohne Marco Holdingsgard (Außenbandriss) und Michel Söth (ging zum VfL Pinneberg II) planen muss. Dafür sollen künftig Jannik Baerthel aus der Zweiten sowie Jan Schüder (A-Jugend) wieder für eine rundum heile rot-weiße Welt samt Aufstieg sorgen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen