zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : Aufatmen beim VfL Pinneberg: Sieg im Kellerduell bei Paloma

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Auf der Autobahn 7 in Richtung Hannover hatte David Fock, Ligamanager der Oberliga-Fußballer des VfL Pinneberg, Zeit, einmal richtig durchzuatmen.

Aus beruflichen Gründen machte sich Fock am Sonntagnachmittag nach Niedersachsen auf, zuvor aber fieberte er beim Kellerduell der Pinneberger beim USC Paloma mit. „Das war nichts für schwache Nerven“, gab Fock zu, „fußballerisch war es sicher kein Leckerbissen, aber egal, Hauptsache wir haben Punkte im Abstiegskampf gesammelt“, so Fock nach dem 2:0-Sieg seines VfL an der Brucknerstraße.

Die Pinneberger nahmen den Kampf auf dem engen Kunstrasenplatz an und hatten Glück, als Kjell Ellerbrock in Minute 25 für seinen bereits geschlagenen Keeper Zakaria Chergui auf der Torlinie klären konnte. Dann setzten die Gäste Nadelstiche – und wie: Fabian Knottnerus schloss einen Konter nach Querpass von Alexander Borck zur 1:0-Führung kurz vor der Pause ab (41.). Mehr Sicherheit gab das aber nicht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber aus Uhlenhorst dem Ausgleich näher als der VfL dem 2:0 – das dann aber in der Schlussphase einer lange Zeit offenen Partie doch noch fiel: Im Zusammenspiel mit Sören Lühr war es erneut Knottnerus, der traf. Sehenswert überlupfte er Palomas Schlussmann Jonas zum Endstand.

„Noch sind wir da unten nicht raus. Aber der Sieg war enorm wichtig. Er hat gezeigt, dass die Mannschaft sich bewusst ist, dass sie sich im Abstiegskampf befindet – sie hat eine gute Reaktion gezeigt“, so Fock auf der A7 kurz vor Hannover.  

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen