zur Navigation springen

Tennis : Auf verlorenem Posten

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Tennis-Landesliga: Elmshorner Hoffnung liegt auf dem Abstiegs-Endspiel gegen Flensburg

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Drei Wochen haben die Landesligaspieler des Lawn-Tennis-Clubs Elmshorn nun Zeit, um sich auf das Abstiegs-Endspiel gegen den ebenfalls noch sieglosen Flensburger TC vorzubereiten, da die kommenden beiden Wochenenden wegen Himmelfahrt und Pfingsten spielfrei sind. Punkte sind dann unverzichtbar, wenn Maciej Skorka & Co. noch Chancen auf den Klassenerhalt haben wollen. „Wir können nur hoffen, dass dann alle gut drauf und gesund sind“, sagte Mannschaftssprecher Dean Grube. Beim 3:6 gegen den ungeschlagenen TC Garstedt war das nicht der Fall. Younes Hemeicheh musste verletzt passen; für ihn sprang Roland Schröter ein.

Daran lag’s aber nicht, dass die Elmshorner gegen den Favoriten aus Norderstedt letztlich wie erwartet ohne echte Chance waren. Die drei im Champions-Tiebreak verlorenen Einzel von Skorka (6:4, 2:6, 6:10), Grube (1:6, 6:3, 6:10) und Jan-Alexander Kühl (5:7, 7:6, 8:10) trübten indes die Bilanz ein wenig. „Daher war es vom Ergebnis her deutlich, aber die Spiele von uns waren ganz gut“, befand Grube. Vor allem im Spitzeneinzel von Skorka habe das hohe Tempo zu begeistern gewusst. „Wenn’s ganz gut gelaufen wäre, wären wir mit 3:3 in die Doppel gegangen“, so der Routinier. War es aber nicht, lediglich Andreas Golz verließ den Platz als Sieger (6:3, 6:4). Moritz Seemann und Schröter waren jeweils in zwei Sätzen chancenlos – und die Gäste danach bocklos. Sie wollten die bedeutungslos gewordenen Doppel nicht mehr spielen und gaben freiwillig zwei dieser drei Partien ab.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert