zur Navigation springen

American Football : Auf Nummer sicher

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fighting Pirates heute im ersten Aufstiegsspiel in Solingen mit neuem US-Spieler.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2017 | 16:00 Uhr

US-Runningback Cody Coleman hat sich nach sechswöchiger Zwangspause wegen einer Sprunggelenksverletzung rechtzeitig vor dem ersten Play-off-Spiel zur 2. American-Football-Bundesliga Nord (GFL 2) heute, Sonnabend, bei den Solingen Paladins wieder einsatzbereit gemeldet – das grüne Licht der Ärzte vorausgesetzt. Doch die Elmshorn Fighting Pirates wollen es nicht drauf ankommen lassen. Die Gelbhelme haben einen weiteren Amerikaner für diese Position verpflichtet. Matt Deiana (25) ist aus dem US-Bundesstaat New York nach Elmshorn gekommen, um beim Projekt Zweitliga-Aufstieg mitzuhelfen. Dieser Schritt war notwendig geworden, nachdem sich der eigentlich als Coleman-Ersatz vorgesehene Daniel Rodriguez nach nur wenigen Spielzügen im letzten regulären Saisonspiel der Regionalliga Nord gegen die Ritterhude Badgers eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen hatte. Er muss noch mehrere Wochen pausieren, ehe er wieder mit Sport beginnen kann.

„Unsere Offensive ist schon durchaus lauflastig. Insofern müssen und wollen wir speziell auf dieser Position gut aufgestellt sein“, sagt der Elmshorner Headcoach Jörn Maier. Widereceiver Christoffer Jensen (Prellungen und Leistenbandzerrung) kann ebenfalls wieder auflaufen. Er stünde theoretisch auch als Backup für Quarterback Guillermo Serrano bereit, falls dieser während der Partie eine Pause braucht.

Die Pirates gehen ihr erstes Aufstiegsspiel professionell an. Team und Trainer sind bereits gestern mit dem Bus nach Essen gefahren. Von dort aus sind es dann nur noch 50 Kilometer zum Titelträger der West-Staffel, dem eine Perfect Season gelang und dessen Abwehr lediglich 62 Punkte zugelassen hat. „Die Paladins haben eine hervorragende Defense. Insgesamt ist es ein sehr athletisches Team. Aber wir haben uns gut vorbereitet“, sagte Maier und betonte: „Bisher war es in dieser Saison so, dass wir unter Druck immer am besten gespielt haben.“

Von drei Teams steigen zwei auf

Neben Paladins und Piraten steht auch der Ost-Meister Berlin Bears in der Dreier-Gruppe. Den beiden Erstplatzierten gelingt der Sprung in die GFL 2. Jedes Team hat ein Heim- und Auswärtsspiel. Das Duell mit Berlin steigt am Sonntag, 17. September, um 15 Uhr im Krückaustadion.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen