zur Navigation springen

Basketball : Auf die Playoffs eingestimmt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

SC Rist sichert sich Platz zwei in der Nord-Staffel und trifft im Playoff-Achtelfinale auf Schwelm.

Wenn es denn noch Werbung für die am kommenden Wochenende beginnende Playoff-Achtelfinalserie der Zweiten Bundesliga Pro B bedurft hatte, betrieben sie die Basketball-Herren des SC Rist vor 700 Zuschauern in der heimischen Steinberghalle selbst. In einer packenden Partie sicherten sie sich mit einem 94:79 (36:39) über die BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen (BSW Sixers) Platz zwei in der Nord-Staffel, empfangen kommenden Sonnabend um 19 Uhr zum Start in die Aufstiegsrunde (Modus: Best of three) an gleicher Stelle den Süd-Siebten Schwelmer Baskets.

Während sich die Wedeler von ihren Fans feiern ließen, lobte Rist-Headcoach Michael Claxton sein Team, aber auch den Gegner in den höchsten Tönen. „Es war ein harter Test und eine große Herausforderung für uns, genau das Richtige für die Einstimmung auf die Playoffs“, sagte der 38-Jährige.

„In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme mit der aggressiven Verteidigung der Sixers, in der zweiten lief es dann besser.“ Tatsächlich erlahmte der Einsatz der Gäste aus Sachsen-Anhalt im Verlauf der Partie im selben Ausmaß, in dem die zunächst nervös wirkenden Wedeler an Energie und Selbstsicherheit gewannen. Schwer zu schaffen machte den Sixers vor allem die hohe Foulbelastung einiger Schlüsselspieler, Frieder Diestelhorst und der Kanadier Tristan Blackwood mussten sich schon im dritten Abschnitt nach ihrem jeweils vierten Regelverstoß merklich zurückhalten. Schwerstarbeit bedeutete dies auch für den Pinneberger Schiedsrichter Niels Hennig (49), der wunschgemäß in Wedel sein letztes Zweitliga-Basketballspiel leitete.

Gleichwohl war die Partie erst zugunsten der Wedeler entschieden, als der einmal mehr starke US-Aufbauspieler Diante Watkins nach 35 Minuten per Dreier zum 73:62 traf und wenig später René Kindzeka ebenfalls aus der Ferndistanz nachlegte.

Der 1,72 Meter große Watkins, im Saisonverlauf bereits zweimal als Pro-B-Spieler des Monats ausgezeichnet, sieht es als Vorteil an, dass die reguläre Saison nahtlos in die Playoff-Phase übergeht. „Wir haben momentan einen richtig guten Lauf, den wir fortsetzen möchten“, sagt der Spielmacher aus Chicago.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen