zur Navigation springen

Auf der Matte gelandet

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Boxer des AC Elmshorn kassieren bei den Norddeutschen Meisterschaften empfindliche Niederlagen

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 15:50 Uhr

Die Anspannung war seit Wochen zu spüren und das aus gutem Grund. Es ist schließlich nicht alltäglich, dass die Norddeutschen Meisterschaften der Schüler, Kadetten, Junioren und Jugend in der heimischen Halle ausgetragen werden. Dementsprechend motiviert stiegen die Boxer des AC Elmshorn am vergangenen Sonnabend in den Ring.

Insgesamt acht hiesige Nachwuchsathleten waren in den 22 angesetzten Meisterschaftskämpfen vertreten. Im Endeffekt sollten die Zuschauer in der Olympiahalle lediglich 21 Kämpfe zu Gesicht bekommen. ACE-Boxer Ayaz Aloskan profitierte im Jugend-Bantamgewicht (bis 56 Kilogramm) von der Absage seines Kontrahenten und wurde zum Norddeutschen Meister gekürt. Zur Überraschung der ACE-Verantwortlichen sollte sich bloß ein weiterer Titelerfolg dazugesellen. Marvin Kasputtis holte im Schüler-Papiergewicht bis 34 kg einen souveränen 3:0-Punktsieg über Oskar Timm (ESV Waren).

Kurze Zeit später war die Jubelstimmung in der Olympiahalle hingegen verflogen, stattdessen machten Unverständnis, Ärger und Enttäuschung die Runde. Auslöser war die 1:2-Punktniederlage Sezen Aydemirs (ACE) im Federgewicht (bis 54 kg) gegen Angelina Fenz (PSV Stralsund). „So etwas habe ich noch nie erlebt. Aus meiner Sicht war Sezen in jeder Runde vorne. Nach der Urteilsverkündung flossen bei ihr die Tränen und in der Halle war die Hölle los“, verkündete ACE-Vorsitzender Hartmut Rex seine Zweifel am Ergebnis. Keine Zweifel herrschten hingegen bei der Einordnung der weiteren Ergebnisse. Mit Kevin Kasputtis, Arber Cakaj, Semih Öztürk, Eda Öztürk und Murat Ersoy verließen gleich fünf weitere ACE-Sportler den Ring als Verlierer und somit blicken die Nachwuchsboxer aus Elmshorn auf durchwachsene Meisterschaften zurück. „Wir hatten uns mehr ausgerechnet und können nicht zufrieden sein“, gestand der ACE-Chef.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen