zur Navigation springen

Tennis : Auf alte Tugenden besonnen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

TuS Holstein besiegt auch Harvestehude

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Quickborn | In Quickborn besinnt man sich auf alte Tugenden. Die mannschaftliche Geschlossenheit und der Teamgeist, der die Nordliga-Tennisspieler in der Hallensaison noch ausgezeichnet hatte, fehlte laut TuS-Trainer Kay Schmidt zu Beginn der Freiluft-Saison. Doch so langsam stabilisiert sich das Team, indem es sich auf eben diese Tugenden konzentriert. Auf die knappe Auftaktpleite beim Braunschweiger THC (4:5) folgte ein Sieg beim TV Ost Bremen (7:2).

Jetzt ließen Florian Barth und Co einen 6:3-Heimsieg gegen den Harvestehuder THC folgen. „Die Mannschaft ist auf einem guten Weg. Alex Todorov wird langsam sicherer, Will Boe-Wiegaard hat einen guten Job gemacht. Die Überraschung war Maxi Todorov, der mit 14 Jahren bereits zum zweiten Mal sein Einzel gewonnen hat und auch im Doppel mit Jannik Kumbier stark spielte.“ In beiden Spielen musste Maximilian Todorov in den Champions-Tiebreak, und beide Male zeigte er Nervenstärke und gewann.

TuS Holstein Quickborn steht auf dem fünften Platz der Nordliga-Tabelle und hat sich ein leichtes Polster verschafft. „Wenn wir noch ein Spiel gewinnen, haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun. Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Sollten wir unser nächstes Spiel gegen den TC Rot-Weiß Wahlstedt gewinnen, sind wir durch. Dann können wir den Blick sogar nach oben richten“, sagte Schmidt, der bei Wahlstedt (Sonntag, 11 Uhr, Nordlandstraße) eine „enge Kiste“ erwartet: „Da wird die Tagesform entscheidend sein. Danach wissen wir, wo wir stehen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen