Tennis : Attraktive Generalprobe für die Punktspielsaison

Lokalmatador Finn Meinecke will beim 3. Bäcker Schlüter Cup ein Wörtchen mitreden im Kampf um den Turniersieg.
Lokalmatador Finn Meinecke will beim 3. Bäcker Schlüter Cup ein Wörtchen mitreden im Kampf um den Turniersieg.

32 Akteure spielen beim viertägigen 3. Bäcker Schlüter Cup des TSC Halstenbek um 1200 Preisgeld. Lokalmatadoren im Fokus.

shz.de von
26. April 2018, 12:25 Uhr

Halstenbek | Beim mit 1200 Euro dotierten 3. Bäcker Schlüter Cup in Halstenbek werden vom heutigen Donnerstag, 26. April, bis Sonntag 32 Tennis-Asse um den Turniersieg kämpfen. „Gehörten im vergangenen Jahr noch zehn Spieler der höchsten Spielklasse an, sind in diesem Jahr 21 Teilnehmer in der Leistungsklasse 1 vertreten“, sagt Johannis Weinert, Pressewart des TSC Halstenbek.

Julian Onken (Weltranglistenplatz 848) schlägt als Topfavorit Am Bahndamm auf.

Halstenbeker Aufgebot mit Titelambitionen

Aber auch die Starter aus dem Kreis Pinneberg wollen auf der Tennisanlage des TSC für Furore sorgen. Lokalmatador Finn Meinecke, der im vergangenen Jahr im Viertelfinale ausschied, will in diesem Jahr nach dem Turniersieg greifen. Noah Prehn, Nils Scheller (Wildcard), Ferdinand Schlüter, Thore Stegmann und Jan-Willem Wolk (Wildcard) komplettieren das Halstenbeker Aufgebot.

„Bevor am darauffolgenden Wochenende für das Gros der Spieler die Punktspielsaison beginnt, nutzen daher Akteure aus ganz Deutschland den Bäcker Schlüter Cup als Generalprobe“ , so Weinert.

Auf den Sieger warten 400 Euro, Platz zwei wird mit 250 Euro honoriert. Der erste Ballwechsel erfolgt um 16 Uhr.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen