zur Navigation springen

Rhönrad : Asse auf Goldkurs

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Weltmeisterschaft Marcel Schawo und Yana Looft vom SV Rugenbergen präsentieren sich topfit zum Auftakt

Mit einer absolut überzeugenden Spirale-Übung hat sich der Tornescher Marcel Schawo bei den Weltmeisterschaften im Rhönradturnen an die Spitze des Qualifikationswettkampfes gesetzt. In Cincinnati (USA) erreichte er sowohl den Einzug ins Mehrkampffinale, als auch in alle Finals der Einzeldisziplinen, Sprung, Geradeturnen mit Musik und eben Spirale, für die er den Tagesbestwert 10,80 Punkte erhielt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten noch die Japaner den Wettkampf dominiert. Doch weil der Turner des SV Rugenbergen eine insgesamt sehr konstante Leistung ablieferte, lag er am Ende mit 31,850 Punkten knapp vor Takahashi Ysuhiko (31,700) und Tamura Motonobu (30,950) aus Japan. Besser hätte es für den Sportstudenten nicht laufen können.

Seine Vereinskameradin Yana Looft steht im Finale der Einzeldisziplin Spirale und darf somit am Sonnabend ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Sie kann mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein. Vor der Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika hatte sie noch gesagt, dass es extrem schwer werden würde, in das Mehrkampffinale zu kommen, doch nun ist ihr sogar auch dieser Schritt noch gelungen. Mit der drittbesten Gesamtwertung, hinter ihren Teamkameradinnen Lilia Lessel (31,800) und Kira Homeyer (31,000), reichten der 24-Jährigen 29,850 Punkte zum Einzug in die Königsdisziplin.

Einzig die neuen Richtlinien des Rhönradverbandes, die besagen, dass von jeder Nation nur zwei Aktive in das jeweilige Einzelfinale einziehen dürfen, trübt ein bisschen das starke Abschneiden der Turner aus dem Kreis Pinneberg. Looft erzielte im Geradeturnen mit Musik die zweitbeste Wertung mit 11,50 Punkten, doch weil ihre Mannschaftskameradinnen Lessel und Homeyer mit jeweils 11,60 Punkten knapp besser waren, darf Looft nicht im Finale starten. „Damit soll verhindert werden, dass nur Turner aus einem Land im Endkampf stehen“, sagte Looft.

Nach einem Tag Pause greifen die beiden Bönningstedter heute in die Vergabe der Mehrkampf-Medaillen ein, ehe es für beide am Freitag um die Verteidigung des Mannschaftstitels geht. Die Finals in den Einzeldisziplinen finden am Sonnabend ab 22.40 Uhr deutscher Zeit statt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen