zur Navigation springen

Badminton : Anna-Lena von ihrer besten Seite

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshornerin so gut wie nie zuvor bei der Deutschen Rangliste in Mühlheim an der Ruhr. Annika Bull ist im Doppel akti.v

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Eigentlich lief es für die beiden Elmshornerinnen Anna-Lena Schlüter und Annika Bull ganz gut beim ersten Deutschen Ranglistenturnier der Altersklasse U17 in Mühlheim an der Ruhr. Die EMTV-Badmintonspielerinnen, die sich für diese Saison über den Wedeler TSV der BSG Hamburg West angeschlossen haben, hatten sich über die Norddeutschen Ranglisten qualifiziert. Der siebte Platz war Schlüters bislang beste Platzierung.

Schlüter trat im Einzel an und Bull im Doppel mit ihrer Partnerin Lena Moses aus Niedersachsen. Da im Doppel noch Startplätze frei waren rückte das Doppel Schlüter/Lisa Nguyen von der Warteliste nach. In der Doppelkonkurrenz trafen Bull und Moses auf Anna Jörg und Hannah Schiwon aus Nordrhein-Westfalen. Sie verloren ihr erstes Spiel in drei Sätzen mit 21:18, 11:21 und 17:21. Damit rutschten sie aus den Finals und spielten in der Folge um die Plätze neun bis 16. Die folgenden zwei Spiele gewann das Team Bull/Moses, doch das entscheidende Spiel um den neunten Platz verloren sie gegen Annabella Jäger und Vanessa Seele aus Bayern in drei Sätzen mit 17:21, 21:11 und 22:24 nur knapp. Damit platzierten sie sich auf dem zehnten Rang.

Bei Schlüter/Nguyen lief es gegen Laura Adam und Sophie Bub ebenfalls nicht besonders. Nach zwei Sätzen unterlagen sie dem Paar aus Sachsen und Baden-Württemberg mit 15:21 und 13:21. Die Spiele um Platz 13 bis 16 wurden nicht ausgespielt.

Der Lichtblick des Turniers aus Elmshorner Sicht war dann der Auftritt von Anna-Lena Schlüter im Einzel. Trotz einer Verletzung, die sie sich in der Vorbereitung zum ersten Deutschen Ranglistenturnier zugezogen hatte, startete die 16-Jährige voll durch. Gegen Laura Adam gewann sie in drei Sätzen (21:17, 19:21, 21:19). Gegen Anna Jörg schaffte sie den Sprung ins Viertelfinale in nur zwei Sätzen mit 21:18, und 21:19.

Die an Position zwei gesetzte Laura Kaiser war dann eine Nummer zu stark für Schlüter. Mit 14:21 und 12:21 unterlag die Elmshornerin der Spielerin des SV Fischbach (Rheinland-Pfalz). Für Schlüter ist der siebte Platz die beste Platzierung ihrer bisherigen Laufbahn.

Im Doppel müssen Schlüter und Bull allerdings noch hoffen, nachzurücken, da sie knapp an der Qualifikation für das nächste Deutsche Ranglistenturnier vorbeigerutscht sind und nur bei Ausfällen dabei sein werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen