zur Navigation springen

Als Titelverteidiger nach „Malle“?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: SV Rugenbergen möchte vor dem Start ins Trainingslager erneut beim Rosen-Cup des TSV Uetersen triumphieren / Starke Konkurrenz

shz.de von
erstellt am 09.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Das wäre schön: Am Sonntagmorgen um 7.50 Uhr in den Flieger Richtung Mallorca steigen und als Handgepäck den Pokal vom 2. Rosen-Cup in Uetersen mit sich führen.

Wenn der Fußball-Oberligist SV Rugenbergen am kommenden Sonnabend (ab 13 Uhr) in der LMG-Sporthalle an der Seminarstraße antritt, möchte er seinen Titel nur allzugern verteidigen, um ihn mit ins Trainingslager auf die spanische Balearen-Insel nehmen zu können. Im Januar 2013 hatten die Bönningstedter bei der 1. Auflage des Hallenturniers des Landesligisten TSV Uetersen (vormals Riewesell-Cup) triumphiert, in einem packenden Finale den Lokalmatadoren Uetersen vor fast 400 Zuschauern knapp mit 3:2 besiegt. Beim Bert-Meyer-Cup in Pinneberg hatte der SVR (Halbfinale) bereits durchblicken lassen, dass mit ihm in der Halle auch in diesem Winter wieder zu rechnen sein wird.

Aber: Die Konkurrenz ist stark. Obwohl er weit aus der Nordheide anreisen muss, ist der Oberligist TSV Buchholz wieder mit dabei. „Buchholz ist seit Jahren dabei und ein gern gesehener Gast. Es ist mittlerweile zur guten Tradition geworden, die Buchholzer einzuladen und sie kommen gern“, erklärt Bernd Enderle, Abteilungsleiter Fußball beim TSV Uetersen.

Neben Buchholz wollen auch die Oberligisten VfL Pinneberg und SV Blankenese sowie die starken Landesligisten Wedeler TSV, TuS Osdorf (Sieger Stadtsparkasse Wedel-Cup 2013) und Blau-Weiß 96 Schenefeld dem SV Rugenbergen den Titel streitig machen. Auch SH-Verbandsligist VfR Horst (mit dem ehemaligen Elmshorner Tim Jeske und Jan Behrendt) und natürlich der Gastgeber selbst rechnen sich gute Chancen aus. Traditionell spielt in Uetersen auch der Qualifikant des Vortages (Freitag, ab 18 Uhr, Seminarstraße) beim Hauptturnier eine gute Rolle.

Im vergangenen Jahr qualifizierte sich der TSV Uetersen II und spielte sich am Haupttag bis ins Halbfinale vor (Platz drei in der Endabrechnung). Auch der Kreisligist Union Tornesch darf zu den Favoriten auf den Sieg beim Vorturnier gezählt werden.

„Die Titelverteidigung beim Rosen-Cup würde den Start ins Trainingslager natürlich umso schöner machen. Wir werden den Pokal schon zu füllen wissen“, scherzt Rugenbergens Coach Ralf Palapies, „aber es sind noch andere gute Teams dabei.“

Die Zeit der großen Show, wie sie beim Riewesell-Cup bis 2012 Gang und Gäbe war (u. a. mit Auftritten von populären Sängern wie Mickie Krause oder Lotto King Karl oder Bundesligaprofis des HSV) ist zwar vorbei (Sponsor, Namensgeber und Malerei-Unternehmer Heino Riewesell hatte das Rahmenprogramm auf die Beine gestellt), dennoch wird den Fans in Uetersen einiges neben dem reinen Fußballsport geboten: „Wir werden wie in den Vorjahren wieder ein geräumiges und beheiztes Zelt vor der Halle platzieren, um ausreichend Platz für Essen und Trinken sowie Gespräche am Rande des Sports zu haben“, verspricht Enderle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen