zur Navigation springen

Reitsport : Als Mannschaft in der goldenen Mitte

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Reitabteilung wird Zwölfte. Ninja Rathjens gewinnt Dressur der Jungen Reiter.

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Licht und Schatten hat es für den Reit- und Fahrverein Elmshorn beim 67. Landesturnier in Bad Segeberg gegeben. Der Verein trat beim wichtigsten Schleswig-Holsteinischen Reitturnier mit einer Junioren- und einer Seniorenmannschaft an.

„In Bad Segeberg steht der Verein im Vordergrund, nicht der Einzelkämpfer“, sagte der Elmshorner Trainer Klaus Dibbern über das Turnier. Laut Dibbern hat der Wettkampf der Abteilungen in Schleswig-Holstein den höchsten Stellenwert in ganz Deutschland.

Jeweils zwei Reiter des Elmshorner Reit- und Fahrvereins traten bei den Senioren in der Dressur, im Sprung und im Gelände an. Bei den Junioren waren es jeweils zwei Starter im Reiterwettbewerb, im Gelände und im Sprung. Während es bei den Senioren laut Dibbern „nicht immer so geklappt hatte, wie erhofft“, landeten die Junioren um Lea Pollum, Antonia Pippis, Svea Hansen, Antonia Thormählen, Jenny Rudolph und Carina Hägemann in der Kombination der drei Wettbewerbe in der goldenen Mitte und erreichten mit einem Gesamtergebnis von 85,68 Wertnoten den zwölften Platz von 24 Mannschaften. Den Gesamtsieg holte sich mit 93,42 Wertnoten der Nachwuchs des Lübecker Reitvereins.

In der Mannschaftsdressur erlangten die sechs Elmshornerinnen mit einer souveränen Vorstellung auf dem Dressurplatz neben der großen Zuschauertribüne den siebten Platz. Antonia Thormählen platzierte sich zudem auf Ajola in der Stilsprungprüfung der Klasse A-Stern mit einer 7,9 auf dem achten Rang von 44 Startern.

Herausragende Leistungen erbrachten drei Starter des RFV Elmshorn in den Einzelprüfungen: Der Spanier Alejandro Merli Soler gewann auf Cassilux die mit 2400 Euro Siegprämie dotierte Springprüfung der Klasse S***. Einen weiteren Elmshorner Sieger fand das Wochenende in Lars Bak Andersen auf Cryus L., der in einem S**-Springen die Konkurrenz hinter sich ließ. In der Landesmeisterschaft der Dressur holte zudem der Seeth-Ekholter Roland Metzler auf Dante Bronze und musste sich nur Wolfgang Schade auf Dressmann und Ants Bredemeier auf Fairytale geschlagen geben.

Die Barmstedterin Ninja Ratjens wiederholte auf Renoir in der Dressur ihre Titelerfolge der Jahre 2013 und 2014 in der Dressur der Jungen Reiter mit 216,84 Punkten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen