Handball : Alles in der eigenen Hand

Durchgesetzt: Robert Schulze (rechts) steuerte vier Treffer zum Sieg der Haie bei.
Durchgesetzt: Robert Schulze (rechts) steuerte vier Treffer zum Sieg der Haie bei.

HSG Horst/Kiebitzreihe feiert wichtigen Erfolg im Abstiegskampf der SH-Liga

shz.de von
13. Mai 2019, 16:00 Uhr

Horst | Der 31:27-Sieg der Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen die HSG Nord-NF bedeuteten nicht nur zwei überlebenswichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga. Die Begegnung zwischen den heimischen Haien und den Gästen aus Leck und Süderlügum war gleichzeitig auch beste Freitagabend-Unterhaltung. Kaum einen der Zuschauer der bis unter die Decke gefüllten Sporthalle hielt es zum Schluss noch auf den Plätzen. Die „Hölle Horst“ machte ihrem Namen einmal mehr alle Ehre.

Den hoch gehandelten Gäste aus Nordfriesland gelang der erste Treffer des Abends nach knapp zwei Spielminuten. Es sollte auch gleichzeitig die einzige Führung der HSG Nord-NF sein. Angefangen vom Ausgleichstreffer durch Jannick Boldt bis hin zum 8:4 durch Abwehrspezialist Marc Spring drehten die Haie binnen acht, neun Minuten zum ersten Mal auf. Dabei half natürlich ungemein, dass mit Moritz Krieter ein sicherer Rückhalt im Tor stand, der etliche Bälle des Gegners parierte.

Auch wenn die Gäste immer wieder herankamen, war der 17:12-Halbzeitstand hoch verdient. Im zweiten Durchgang machte es Matei Ionita im Tor keinen Deut schlechter als Krieter und parierte gleich den ersten Tempogegenstoß der Gäste bravourös. Fortan zogen die Haie das Tempo wieder an und bauten ihren Vorsprung sukzessive aus.

Am nächsten Sonnabend geht es dann nach Aumühle zum ebenfalls mächtig unter Druck stehenden Oberliga-Absteiger. Mit einem Sieg dort könnten die Haie bereits einen Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt sichern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen