Fussball-Kreisliga 8 : Alles angerichtet fürs Endspiel

TuS Hemdingen-Bilsen und Heidgrabener SV geben sich vor dem Titel-Showdown Ende Mai keine Blöße.

shz.de von
15. Mai 2018, 10:00 Uhr

Hemdingen-Bilsen | Zu Tisch bitte. Es ist nämlich angerichtet. Die Fans des gepflegten Kreisliga-Fußballs freuen sich auf ein echtes Endspiel am 27. Mai zur Mittagszeit (13 Uhr) um den Titelgewinn in der Staffel 8.

Spitzenreiter und Gastgeber TuS Hemdingen-Bilsen hat nach dem glanzlosen 2:0 (2:0) auswärts über Kickers Halstenbek zwei Punkte voraus die bessere Ausgangsposition als Konkurrent Heidgrabener SV, der Gencler Birligi abservierte (4:0).

Zweiter Absteiger steht fest

Beantwortet ist die Frage nach dem zweiten Absteiger. Die zweite Mannschaft des Glashütter SV muss Kickers nach dem 2:3 (0:1) auswärts gegen den Tangstedter SV in die Kreisklasse A begleiten. TSV-Trainer Nico Plocharska machte einen Luftsprung: Ausgerechnet der unmittelbar zuvor eingewechselte Julian Schacht realisierte den Erfolg, der den Klassenerhalt bedeutete, mit seinem ersten Ballkontakt in der 86. Minute.

Zuvor hatte der Schiedsrichter für beide Seiten jeweils einen Handelfmeter verhängt. Den Tangstedtern bleiben damit Abstiegsendspiele heute bei Gencler Birligi und am Donnerstag beim TuS Hasloh erspart.

Speziell mit den Haslohern ist zurzeit nicht gut Kirschen essen. Jan Buck (2), Gerrit Küsel, A-Junior Thorben Jessekat, Spielertrainer Fabian Trama und Steffen Brauer trugen die Treffer zum 6:2 (2:1) über Union Tornesch II zusammen.

TSV Heist ist gerettet

Die Glashütter Niederlage verhieß gleichzeitig dem TSV Heist die Rettung. Auswärts gegen den SV Hörnerkirchen hatten sich die Heistmer vergeblich gegen die 4:6 (2:4)-Niederlage angestemmt. In der Trainerfrage ist Abteilungsleiter Andre Behncke so weit, dass er den Namen des zukünftigen Teamverantwortlichen am Ende der Woche preisgeben kann.

Heute steht noch das Nachholtreffen gegen den SC Ellerau, der beim TSV Seestermühe dank früher Treffer von Ole Schneemann (2) und Jan-Patrick Hoop erstaunlich souverän 3:0 (3:0), siegte, im Programm.

Auf den vierten Rang ist der SC Egenbüttel II nach einem 3:2 (2:1) über den TSV Sparrieshoop vorgeprescht. Trainer Mario Schacht stellte nur geringfügige Veränderungen des Kaders in Aussicht.

Tangstedter SV – Glashütter SV II 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Dardemann (18.), 1:1 (62./HE), 2:1 Schütt (71./HE), 2:2 (79.), 3:2 Schacht (86.)

TuS Hasloh – Union Tornesch II 6:2 (2:1)

Tore: 1:0 Brauer (12.), 2:0 Trama (25.), 2:1 Pracht (28.), 3:1 J. Buck (64.), 3:2 Gollnick (69.), 4:2 Jessekat (75.), 5:2 Küsel (81.), 6:2 J. Buck (88.)

SC Egenbüttel II – TSV Sparrieshoop 3:2 (2:1)

Tore: 0:1 Matern (38./FE) , 1:1 Moritz (40., ET), 2:1 T. Müller (44.), 3:1 Gehlhaar (58.), 3:2 Matern (65.)

Heidgrabener SV – Gencler Birligi 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 Schümann (7.), 2:0 Lebedinski (24.), 3:0 Schümann (42.), 4:0 Schümann (90./ FE)

Kickers Halstenbek – TuS Hemdingen-Bilsen 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 M. Gibau (18.), 0:2 T. Mohr (45.+2)

TSV Seestermüher Marsch – SC Ellerau 0:3 (0:3)

Tore: 0:1 Schneemann (3.), 0:2 Hoop (13.), 0:3 Schneemann (22.)

SV Hörnerkirchen – TSV Heist 6:4  (4:2)

Tore: 1:0 T. Kunrath (7.), 1:1 Richert (9.), 2:1 Ristow (25.), 3:1 Ristow (35.), 4:1 Harms (40.), 4:2 Richert (41.), 4:3 Jedamski (49.), 5:3 Münster (61.), 6:3 Kruse (83.), 6:4 Lindloff (89./ ET)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen