zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Alles andere als ein Topspiel

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Tabellenführer HSG Horst/Kiebitzreihe setzt sich 26:19 gegen Verfolger TSV Plön durch.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Die makellose Bilanz ist erhalten geblieben. Gegen den bis dato zweitplatzierten TSV Plön reichte eine durchschnittliche Leistung der HSG Horst/Kiebitzreihe, um zu einem nie gefährdeten 26:19-Sieg zu kommen. Damit verteidigten die Haie nicht nur ihren Platz an der Tabellenspitze der Handball-Landesliga Mitte, sondern bleiben auch im sechsten Punktspiel in Folge ohne Punktverlust.

Die schleppend anlaufende Begegnung zwischen den Haien und den Plöner Panthern war von vielen individuellen Fehlern im Angriffsspiel und den damit verbundenen Ballverlusten geprägt. Doch die Gegner konnten aus diesen Missständen kein Kapital schlagen, fanden selbst kaum ins Spiel. Der stark spielende Deckungsverband um Philipp Mogge tat ein Übriges dazu. „Eine schwache erste Halbzeit“, kommentierte Keeper Niklas Kaven knapp.

Aber auch im zweiten Spielabschnitt ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Zumindest bis zur 45. Minute konnten sich die Haie einerseits nicht absetzen und wussten andererseits die Panther mit den leichten Ballverlusten ihrer Gastgeber nichts anzufangen. Ein Spitzenspiel? Weit gefehlt. Lediglich der starke Mirko Hahn sowie das Kiebitzreiher Eigengewächs Leon Jermies verstanden es, den buchstäblich die Puste ausgehenden Gästen zuzusetzen. Am Ende war der 26:19-Sieg zwar verdient, ein stärkerer Gegner hätte den harmlosen Haien diesmal jedoch wohl einen Stich versetzen können.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen