Handball : Ab in die Bundesliga

Die A-Handballerinnen des TuS Esingen feiern nach dem Abpfiff ausgelassen den Aufstieg in die Bundesliga.
1 von 2
Die A-Handballerinnen des TuS Esingen feiern nach dem Abpfiff ausgelassen den Aufstieg in die Bundesliga.

Weibliche A-Jugend des TuS Esingen sichert sich vor heimischer Kulisse den Aufstieg.

shz.de von
13. Juni 2016, 16:00 Uhr

Dank zweier souveräner Vorstellungen schafft die weibliche A-Jugend des TuS Esingen den Sprung in die Handball-Bundesliga.

In der dritten Qualifikationsrunde setzten sich die Tornescherinnen zunächst mit 24:17 (17:12) gegen die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen durch und waren danach auch gegen den TuS Lintfort – bis auf die Anfangsphase (3:3) – überlegen. In den letzten fünf Minuten brachte Trainer Jan-Henning Himborn auch Spielerinnen zum Einsatz, die bis dahin wenig gespielt hatten, ohne den Erfolg von 20:15 (14:10) zu gefährden.

„Das hat sich für uns gelohnt“, sagte Hans-Günter Voß. Damit meinte der zweite Vorsitzende des Gesamtvereins nicht nur die sportliche Bilanz eines der beiden Aufstiegsturniere, für das sich Esingen erfolgreich beworben hatte. „Die Organisationskosten von 1400 Euro sind durch Zuschauereinnahmen fast gedeckt und wir haben uns bei den Gästevereinen einen guten Namen gemacht“, sagte Voß. „Vielleicht bekommen wir auch den Zuschlag für eins von drei Bundesliga-Turnieren.“

Rund 400 Zuschauer verfolgten an zwei Tagen die zehn Spiele in der KGS-Halle, wobei die TuS-Fans ihr Team am Sonnabend lautstark unterstützten. Aus der homogenen TuS-Crew, die in der 3:2:1-Deckung überzeugte, ragten Jane Becker als Spielmacherin und Torschützin sowie die coole Torhüterin Vivien Wiechens heraus.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen