zur Navigation springen

Basketball : 90:71 – SC Rist im Viertelfinale

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Wedeler gegen Schwelm nie in Gefahr.

shz.de von
erstellt am 25.Mär.2015 | 00:10 Uhr

Sie haben es gepackt. Nachdem die Basketballer des SC Rist Wedel ihr zweites Spiel des Playoff-Achtelfinals der 2. Bundesliga Pro B in Schwelm mit 63:74 verloren hatten und damit den 1:1-Ausgleich hinnehmen mussten, siegten sie am gestrigen Abend im dritten, entscheidenden Spiel der Serie „best of three“ am heimischen Steinberg deutlich mit 90:71.

Der Sieg, der den Einzug ins Viertelfinale bescherte, war dabei nie gefährdet. Angeführt vom starken Center Christoph Roquette entschieden die Wedeler das erste Viertel mit 18:14 für sich, Roquette sorgte für acht Punkte. Das zweite Viertel eröffnete dann Lennard Larysz mit einem erfolgreichen Dreipunkte-Wurf, Rist setzte sich in der Folgezeit ab. Unterm eigenen Korb glänzte Roquette dabei mit starken Defensive-Rebounds und Steals, unterm gegnerischen Ring zeigte sich Pointguard Diante Watkins gewohnt treffsicher, erhöhte gegen Ende des zweiten Viertels mit mehreren „Dreiern“ auf 43:30. Auch im dritten Viertel gaben sich die Hausherren keine Blöße, dominierten auf dem Parkett und gingen mit einem 68:50 ins letzte Viertel, in dem der US-amerikanische Guard Brandon Spearman auftrumpfte und die Rist-Fans zum Jubeln brachte. Im Viertelfinale treffen die Wedeler nun auf die Uni Riesen aus Leipzig.

„Wir haben die richtige Intensität an den Tag gelegt, die wir nun mit ins Viertelfinale nehmen wollen“, lobte Rists Headcoach Michael Claxton sein Team.  

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen