zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : 2:2 im Derby gegen FCE II: Rantzau fehlten „Reife und Gelassenheit“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Andreas Behnemann wusste nicht, ob er lachen oder weinen sollte. „In meiner Zufriedenheit unzufrieden“, nannte der Trainer des SSV Rantzau seinen Zustand. Da hatten seine Bezirksliga-Fußballer vom Gastspiel beim Tabellenzweiten FC Elmshorn II zwar ein 2:2 (2:2) mitgebracht. „Mit mehr Gelassenheit am Ball und taktischer Reife hätten wir dieses Partie aber auch gewinnen können“, murrte der Coach.

Hüben wie drüben zweifelten die Beteiligten jeweils eine Schiedsrichterentscheidung an.

Die Elmshorner protestierten vergeblich gegen einen Elfmeter, nachdem Torben Mohr im Kampf mit Torwart und Verteidiger um den Ball zu Fall gekommen war. Jan-Niklas Rohr ließ sich die Chance zum 2:1 der Barmstedter nicht entgehen. Mohr musste sich verletzt gegen Matthias Tuleweit auswechseln lassen.

Als Keeper Malte Ladehof bei einem Freistoß unschlüssig reagierte, erzielte Tim Weber mit dem Hinterkopf das 2:2 der Elmshorner, für Behnemann aus „stark abseitsverdächtiger Position“. Später hatte er noch zwei Schreckmomente zu überstehen. Ladehof reparierte seinen Fehler mit einer Glanztat gleich nach der Pause, in der 75. Minute jagte Tim Weber den Ball freistehend über das Tor.

Die zu zappeligen Barmstedter aber vermochten kein Kapital daraus zu schlagen, dass sich der Elmshorner Tomasz Koziol wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte. Das war es, was Behnemanns Freude über das Unentschieden ganz gewaltig trübte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen