zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : 0:1-Pleite bei Concordia: Der gebrauchte Tag des SV Rugenbergen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 02.Nov.2015 | 16:00 Uhr

Die Szene aus der 91. Minute wird Viktor Streib um die eine oder andere Stunde Schlaf bringen. 0:1 lagen die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen beim WTSV Concordia im Hintertreffen, als der eingewechselte Bönningstedter Abwehrspieler nach einem verlängerten Kopfball von Steven Tegeler aus einem Meter das Leder am gegnerischen Kasten vorbeispitzelte. „Den muss Viktor natürlich machen, jedoch haben wir insgesamt etliche Chancen liegen gelassen. Die Niederlage schmerzt und war mehr als vermeidbar“, befand Trainer Ralf Palapies.

Obwohl seine Elf aufgrund einer mehrtägigen Holland-Reise erst 90 Minuten vor dem Anpfiff am Bekkamp eintraf, wollte der Coach nichts von etwaigen Reisestrapazen hören. „Die Jungs hatten eine tolle Zeit in Holland, die keinen Einfluss auf das Spiel hatte“, so der Coach.

Vielmehr stand sich die Elf aus Bönningstedt selbst im Weg. Nach elf Minuten wurde ein Versuch von Patrick Ziller auf der Torlinie geklärt, fünf Minuten später scheiterte Dennis von Bastian aus aussichtsreicher Position und auch der zweite Versuch von Kreativkopf Ziller fand nicht seinen Weg in die Maschen (21.). „Wir müssen mit zwei oder drei Treffern in Führung gehen. Wie es häufig so ist, kam in der Folgezeit auch noch Pech hinzu“, so der Bönningstedter Coach, der damit auf die Szene in der 43. Minute anspielte, als Pascal Haase im gegnerischen Strafraum elfmeterreif zu Fall gebracht wurde, die Pfeife des Schiedsrichters jedoch stumm blieb.

Es passte zum durchweg gebrauchten Tag der Bönningstedter, dass Concordia seinerseits mit der ersten echten Torchance den Treffer zum 1:0-Endstand markierte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen