Wachablösung bei der HSG Holsteinische Schweiz

Die neuen Trainer und Betreuer sind (v.l.) Karsten Kriepke , Kevin Kutz sowie (v.r.) Jan Kunert und Christian Rusch, die HSG-Leiter Joe Degner (Mitte) offiziell begrüßte.
Die neuen Trainer und Betreuer sind (v.l.) Karsten Kriepke , Kevin Kutz sowie (v.r.) Jan Kunert und Christian Rusch, die HSG-Leiter Joe Degner (Mitte) offiziell begrüßte.

Trainerkarussell dreht sich bei den Erwachsenenteams der Frauen und Männer

Avatar_shz von
02. Juni 2021, 16:22 Uhr

Wenn das Pandemiegeschehen bald wieder eine normale Handballsaison zulassen sollte, dann werden drei Mannschaften der HSG Holsteinische Schweiz mit neuen Trainern in die Saison starten. Andreas Ochs (HSG II) und Michael Kausch (HSG III), hören ebenso auf wie der Trainer der Landesligahandballerinnen, Fred Boller. Die vakanten Posten wurden intern besetzt. Für andere Teams, wie die dritte Frauenmannschaft, ist die HSG noch auf Trainersuche.

Ein Portrait über Fred Boller:

Fred Boller trainierte das Frauenteam elf Jahre Er meint: „Ich denke, dass jetzt die richtige Zeit ist, diese Aufgabe in jüngere Hände abzugeben.“ Er ist seit 1972 Mitglied im TSV Malente und spielte dort anfangs auch Fußball. Beim Handball fand er schnell den Weg ins Tor. Nach einem Jahr als Trainer der männlichen C-Jugend beim TSV Malente übernahm er nach längerer Pause zunächst zusammen mit Thorsten Scherbarth die 1. Frauenmannschaft des TSV. Später trainierte Boller bei der SG Malente/DG und der HSG Holsteinische Schweiz die zweite Frauenmannschaft, die 2019 zur ersten Garnitur wurde. Er feierte sechs Meistertitel in der Regionsliga.

Trainer-Trio für die Landesligahandballerinnen

Die Saison 2020/21 wurde kürzlich offiziell abgebrochen, der Zeitpunkt für einen Schnitt schien gekommen. „Seine freundliche, zugewandte, kommunikative Art wurde in seinen Mannschaften und im Umfeld anerkannt und respektiert und schlug sich letztlich auch im sportlichen Erfolg nieder“, sagte HSG-Leiter Joe Degner. Das neue Trainerteam der Landesligafrauen bilden Jan Kunert, Christian Rusch und Rasmus Görtz.

Markus Naym folgt auf Andreas Ochs

Andreas Ochs ist, mit kleiner Unterbrechung, seit 1984 Mitglied beim TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz. Er spielte unter den Trainerlegenden Michael Dogs, Rolf Mademann und Achim Herzog und zählte zu den Leistungsträgern in den Mannschaften. Der Hausmeister der Grundschule Sieversdorf trainierte seit 2002 verschiedene Handballteams von der männlichen A-Jugend bis zur 2. Männer-Mannschaft. Nun hört Ochs aus persönlichen Gründen auf. Künftig wird Markus Naym die HSG Holsteinische Schweiz II trainieren. Er war bisher Trainer der männlichen B-Jugend.

Michael Kausch war auch als Schiedsrichter aktiv

Michael Kausch spielte beim TSV Süsel und beim PSV Eutin Handball. „Im Punktspielbetrieb war er stets ein sportlicher Gegner, fairer Sportsmann, engagiert und erfolgsorientiert. So bekleidete er auch später sein Traineramt“, beschreibt ihn Joe Degner. Als sich beim PSV Eutin die Männermannschaft auflöste, kam Kausch 2002 zu Eutin 08. Dort und bei der HSG Eutin trainierte Kausch ab 2005 die männliche A-Jugend und die 2. Männermannschaft. Bei der HSG Holsteinische Schweiz war Kausch seit der Gründung 2014 Trainer der 3. Männermannschaft. Er fungierte außerdem viele Jahre auch als Schiedsrichter und ist gemeinsam mit seiner Frau in der Tanzabteilung von Eutin 08 aktiv.

Verdienstnadel in Bronze

Im Jahr 2018 wurde Kausch mit der Verdienstnadel in Bronze für seine besonderen Verdienste geehrt. Sein Traineramt in der 3. Männermannschaft der HSG wird Alexander Buse übernehmen. „Die HSG Holsteinische Schweiz bedankt sich bei den scheidenden Trainern für die jahrelangen treuen Dienste bei der Ausbildung und Betreuung unserer Spielerinnen und Spieler“, sagte Joe Degner zum Abschied.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen