Eishockey : Timmendorfer suchen Nachfolger für Dennis Maschke

Kapitän Moritz Meyer (links) will in der nächsten Saison in der Regionalliga spielen.
Kapitän Moritz Meyer (links) will in der nächsten Saison in der Regionalliga spielen.

Regionalliga-Aufsteiger bereitet sich nach dem Saisonabbruch auf die kommende Spielzeit vor.

Avatar_shz von
19. April 2020, 18:55 Uhr

Timmendorfer Strand | Der abrupte und im Gegensatz zu anderen Sportarten sehr zeitige Saisonabbruch im gesamten deutschen Eishockey hat auch den Club für Eissport in Timmendorfer Strand (CET) kalt erwischt. Der Verbandsliga-Meister um Kapitän Moritz Meyer befindet sich seit seinem Neustart im Allzeithoch, musste jedoch auf die zuschauerträchtigen letzten Relegationsspiele sowie auf die Abschluss- und Aufstiegsfeiern verzichten.

Aufstiegsfeier ist wegen Corona ausgefallen

„Der Ausfall der letzten Spiele und damit auch der Saisonabschlussfeier ist natürlich sehr ärgerlich. Dadurch sind eingeplante Einnahmen, welche als Starthilfe für die nächste Saison geplant waren, weg gefallen. Wir werden das Geschäftsjahr aber trotzdem mit positiven Zahlen abschließen“, sagt der CET-Vorsitzende Michael Weissin.

Auch wenn die Saison nicht zu Ende gespielt wurde und damit die sportlichen Fragen ungeklärt blieben, wollen die Timmendorfer zum zweiten Mal in Folge aufsteigen. „Wir planen für die Regionalliga. Als Meister der Verbandsliga sehe ich uns als Aufsteiger. Auch in der Relegationsrunde haben wir alle Spiele deutlich gewonnen. Dabei haben wir gegen alle Gegner der Runde gespielt“, begründet Weissin das Vorhaben. Die offizielle Bestätigung des Verbandes steht zwar noch aus, die Timmendorfer Hoffnungen sind aber begründet, da in der Regionalliga die Vereine knapp sind.

Weissin hofft, dass der EC Adendorf in die Liga zurückkehrt

„Ich hoffe, dass die Liga mit acht oder möglichst mit neun Mannschaften an den Start geht. Da sehe ich die sieben Teams der letzten Saison plus Adendorf als Rückkehrer und uns als Aufsteiger“, sagt Weissin. Der Adendorfer EC, einer der attraktivsten Gegner der Timmendorfer, musste in der vergangenen Saison pausieren, da die Eishalle aufgrund baulicher Mängel gesperrt war.

Hinter den Kulissen wird kräftig am Kader gearbeitet. „Wir führen Gespräche mit den Spielern der letzten Saison. Wir möchten möglichst viele halten und das Team mit drei bis fünf Spielern verstärken. Ich denke, wir werden ein gutes Team haben, das in der Regionalliga mithalten kann“, hofft der CET-Vorsitzende.

Ich würde gerne einen Trainer haben, mit dem wir langfristig planen und etwas aufbauen können. Michael Weissin, Vorsitzender des CET
 

Noch ungeklärt ist hingegen, wer den Posten des Trainers übernimmt. Nach dem Rücktritt von Dennis Maschke hatte Björn Borgwardt interimsweise die Mannschaft als Spielertrainer übernommen. „Die Planung bei der Trainerstelle stockt leider etwas. Wir sind weiter auf der Suche. Ich würde gerne einen Trainer haben, mit dem wir langfristig planen und etwas aufbauen können“, sagt Michael Weissin zu dieser Personalie.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen