Fussball : Jens Henningsen gleicht aus

Torschütze Jens Henningsen dreht jubelnd ab, als er sieht, dass sein Kopfball nach einer Ecke von Thore Schöning im Wiker Tor gelandet ist.
1 von 3
Torschütze Jens Henningsen dreht jubelnd ab, als er sieht, dass sein Kopfball nach einer Ecke von Thore Schöning im Wiker Tor gelandet ist.

Verbandsliga Ost: TSV Plön konmt bei Aufsteiger Wiker SV nicht über ein Unentschieden hinaus.

Avatar_shz von
31. Oktober 2019, 20:52 Uhr

Kiel | Nach dem Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Salih Topaloglu war die Stimmungslage bei beiden Trainern höchst unterschiedlich: Während Dannie Osterhoff vom Wiker SV seine Spieler mit glänzenden Augen lobte, haderte Danilo Blank mit der Leistung des TSV Plön: „Wenn Du ganz oben dabei sein willst, musst Du hier gewinnen!“

Vor allem die ersten 45 Minuten waren der Grund dafür, dass Blanks Miene ungefähr so frostig war wie die 5 Grad Außentemperatur, nachdem sich die Sonne verzogen hatte: „Das war die schlechteste erste Halbzeit in dieser Saison!“

Dabei hatten beide Mannschaften mutig begonnen. Die Gastgeber hatten die erste Möglichkeit nach zwei Minten, doch Thorsten Kreimer verzog knapp. Kurz darauf eroberte Jens Henningsen den Ball, drnag von links in den Strafraum und wurde im letzten Moment geblockt (14.). Spielerisch zeigten beide Teams recht wenig, überzeugten jedoch mit taktischer Disziplin. Die Folge war, dass es nur wenige Toraktionen gab.

Der Kieler Torwart Daniel Quoos parierte einen Schuss von Thore Schöning aus 14 Metern mit einer sehenswerten Flugparade (21.). Jannes Menze zwischen den Plöner Pfosten zeigte seine Klasse, als er einen Kopfball aus kurzer Entfernung mit einer klasse Reaktion über die Latte lenkte (33.). Das waren aber auch schon die gelungensten Offensivaktionen vor der Pause. Die Plöner hatten Pech, dass sich Niclas Falk, der bis dahin auf der linken Seite für Betrieb gesorgt hatte, verletzt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Dominik Bahnsen (43.).

Der Wiker SV erwischte den besseren Start in den zweiten Durchgang und ging verdient in Führung, als Paul Friedrich Clemen nach einem Eckball und einer Kopfballablage den Ball zentral genau erwischte und zum 1:0 im Netz versenkte (51.).

Die Gastgeber nahmen den Treffer als Motivation, kämpften jetzt noch bissiger. Der TSV Plön versuchte sein Glück mit Distanzschüssen, doch Henningsen (58.) und Sören Balk (64.) scheiterten an Quoos. Die Plöner kamen zum Ausgleich, weil auch sie Standards beherrschen: Thore Schöning servierte eine Ecke von links, Jens Henningsen köpfte den Ball aus sechs Metern wuchtig ins Tor (71.).

Danach drängten die Gäste auf den Siegtreffer, fanden aber kein Mittel mehr gegen die aufmerksamen Wiker. „Wir waren heute als Aufsteiger gegen eine gestandene Verbandsligamannschaft das bessere Team. Das ist der Lohn dafür, dass wir im Training gut und fleißig arbeiten“, sagte WSV-Trainer Dannie Osterhoff nach dem neunten Spiel in Folge ohne Niederlage selbstbewusst.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen